40.000

Kreis Mayen-KoblenzNach der ViaSalus-Insolvenz: Wie gut geht es Krankenhäusern im Kreis Mayen-Koblenz?

Ingo Schneider

Müssen wir uns Sorgen um die Krankenhäuser im Kreis Mayen-Koblenz machen? Drohen hier ebenfalls Insolvenzen oder gar Schließungen? Diese Fragen beschäftigen viele in der Region, nachdem die Insolvenz der ViaSalus-Gruppe hohe Wellen im Land geschlagen hat. Das Unternehmen betreibt Krankenhäuser, unter anderem in Dernbach und Zell, sowie Alteneinrichtungen, unter denen sich auch einige in Koblenz, Mülheim-Kärlich und Andernach befinden.

Auch das Krankenhaus St. Elisabeth in Mayen gehört zum Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein. Die Geschäftsführung des Verbunds hält ein Umdenken in der Politik für unumgänglich.Foto: Sascha Ditscher Nach Bekanntwerden der Probleme bei ViaSalus ...
Lesezeit für diesen Artikel (878 Wörter): 3 Minuten, 49 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Andernach & Mayen
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

4°C - 10°C
Donnerstag

4°C - 11°C
Freitag

6°C - 12°C
Samstag

3°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach