40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Hunderte Strohballen standen in Flammen: Suche nach Brandstifter läuft [Update]
  • Aus unserem Archiv

    ThürHunderte Strohballen standen in Flammen: Suche nach Brandstifter läuft [Update]

    Bei einem Brand am Ortsrand von Thür sind am späten Sonntagabend etwa 600 Quaderballen aus Stroh zerstört worden. Im Kreis Mayen-Koblenz häufen sich solche Fälle. Die Polizei geht auch diesmal von Brandstiftung aus.

    Gegen 22.26 Uhr meldeten mehrere Zeugen einen Brand von Strohballen unweit der B 256 zwischen Thür und Mendig. Beim Eintreffen der Polizei war der zur Straße abgewandte Teil der etwa 600 Quaderballen aus Stroh, die im Freien aufgestapelt lagerten, schon im Vollbrand. Die Feuerwehr ließ sie unter Aufsicht kontrolliert abbrennen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf circa 15.000 Euro belaufen. Ersten Ermittlungen zu Folge wurden die Strohballen in Brand gesetzt.

    Es werde ermittelt, ob ein Serientäter oder Nachahmer am Werk gewesen seien, sagte ein Polizeisprecher. Zeugen können sich bei der Polizei in Mayen melden, Telefon 02651/8010.

    Bereits am Montag, 12. September, hatten schon einmal Strohballen in Thür im Keis Mayen-Koblenz gebrannt. Auch auf einem Feld bei Kretz waren um 6 Uhr aufgeschichtete Strohballen in Flammen aufgegangen.

    Ein ähnliches Bild zeigte sich im benachbarten Kreis Ahrweiler: Mehr als 250 Strohballen waren am Montagmorgen in Wassenach den Flammen zum Opfer gefallen. Genau so viele wie tagsdrauf, am Dienstag, 13. September, in Birresdorf und Niederich in der Grafschaft.

    [1. Update:] In der Nacht auf Montag sollen nach Angaben der Polizei an der Kreisstraße zwischen Kruft und Ochtendung ebenfalls Strohballen gebrannt haben. Hier waren es rund 90 Stück. Im Kreis Neuwied brannte im Neustädter Stadtteil Dinkelbach eine Lagerhhalle mit 400 Strohballen.

    Die Lagerhalle mit 400 Strohballen im Neustädter Ortsteil Dinkelbach brannte bereits lichterloh, als Polizei und Feuerwehren an Ort und Stelle eintrafen.
    Die Lagerhalle mit 400 Strohballen im Neustädter Ortsteil Dinkelbach brannte bereits lichterloh, als Polizei und Feuerwehren an Ort und Stelle eintrafen.

    eck/nbo

    Prozess um Strohballenbrände: Feuerteufel müssen jahrelang ins JugendgefängnisStrohballenbrände: Verdächtige sind laut Gutachter keine PyromanenStrohballenzündler: Wer trieb die Brandserie voran?Prozess nach Strohballenbränden: Zündler belasten sich gegenseitigProzess nach Strohballenbränden: Zündler belasten sich gegenseitigweitere Links
    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    9°C - 19°C
    Sonntag

    10°C - 19°C
    Montag

    9°C - 17°C
    Dienstag

    10°C - 19°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige