40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

DSDS-Auslandsrecall in Südafrika: Koblenzer Lukas Otte begeistert die Jury

Dem 20-jährige Musiker gelingt bei der Castingshow DSDS ein großer Schritt auf dem Weg zum Superstar. In der Wildnis präsentiert sich der leidenschaftliche Pfadfinder in Bestform.

Überzeugte die DSDS-Jury beim Recall in Südafrika: Lukas Otte (links) aus Koblenz.
Überzeugte die DSDS-Jury beim Recall in Südafrika: Lukas Otte (links) aus Koblenz.
Foto: Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Das waren es nur noch 18: Der Koblenzer Lukas Otte hat sich beim ersten Auslandsrecall von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) in Bestform präsentiert und in der Wildnis Südafrikas einen großen Schritt in Richtung Liveshows gemacht. Zwei weitere Auswahlverfahren stehen zwar noch an, doch es zeigt sich bereits jetzt, dass der 20-jährige leidenschaftliche Pfadfinder mit seiner einfühlsamen Stimme trotz seines Lispelns bei der Jury um Pop-Titan Dieter Bohlen bestens ankommt. Für sechs der insgesamt 24 DSDS-Kandidaten, die den Sprung nach Südafrika geschafft haben, ist der Traum vom Superstar dagegen bereits ausgeträumt. Sie mussten nach dem ersten von drei Auslandsrecall bereits die Koffer packen.

Lucas Otte aus Koblenz.
Lucas Otte aus Koblenz.
Foto: Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

„Ich mach es kurz: Der Beste mit dem meisten Gefühl war Lukas“, bewertete Dieter Bohlen den Auftritt des Koblenzers Sängers mit höchstem Wohlgefallen. Gemeinsam mit Michael Rauscher aus Augsburg und Sven Lüchtenborg aus Astheim präsentierte Lukas Otte den Song „Musik sein“ von Wincent Weiss und begeisterte. Die drei Jungs harmonierten nicht nur perfekt, sondern bewiesen auch, dass sich die harten Proben in der Wildnis des Pilanesberg Nationalparks gelohnt haben.

„Ich bin heute sehr zufrieden mit mir und hoffe, dass ich noch viel weiter kommen kann“, freute sich Lukas Otte, dem das Lob der Juroren runter ging wie Öl. Das war beim ersten Auslandsrecall deutlich zu spüren. Die Musik von Wincent Weiss spielt dem jungen Talent aus der Rhein-Mosel-Stadt dabei bestens in die Karten: „Er ist mein absoluter Lieblingssänger.“ Was sich schon beim Deutschlandrecall zeigte, dort präsentierte Otte den Weiss-Song „Frische Luft“ und glänzte ebenfalls.

Die Dreharbeiten in Südafrika sind abgeschlossen, doch wie es weitergeht, darüber werden erst die nächsten beiden DSDS-Sendungen an den folgenden Samstag (jeweils 20.15 Uhr, RTL) Aufschluss geben. In jeder dieser Sendungen wird weiter knallhart ausgesiebt, nur zehn Kandidaten schaffen es in die Liveshows. Das heißt: Lukas Otte muss noch acht DSDS-Talente hinter sich lassen, wobei bereits der erste Auslandsrecall deutlich gemacht hat, dass das Niveau stetig steigt.

Die Dreharbeiten in der Wildnis Südafrikas haben bei Lukas Otte übrigens nachhaltig Eindruck hinterlassen. Es ist nicht nur ein großes Abenteuer, es ist auch bislang die Reise seines Lebens. „Ja, ich bin Pfadfinder. Bei uns im Wald sehe ich aber vielleicht mal ein Wildschwein, aber keine Nilpferde“, sagt der Koblenzer, der in den vergangenen Tagen und Wochen so viele neue Erlebnisse gemacht hat. Ganz getreu seinem Motto „Lebe deinen Traum“. Das macht der 20-jährige und kommt seinem Ziel, die Liveshows zu erreichen, immer näher. Ein lispelnder Pfadfinder, der sich in der Wildnis mit seiner wohltuenden und so gefühlvollen Stimme durchboxt – das kommt beim Publikum ebenso wie bei den DSDS-Juroren bestens an. Letztere haben den Koblenzer schon längst ins Herz geschlossen. Fortsetzung folgt! Rainer Stauber

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Dienstag

12°C - 20°C
Mittwoch

8°C - 19°C
Donnerstag

5°C - 16°C
Freitag

7°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

Anzeige