40.000
Aus unserem Archiv
Brachbach

Jacka zurück in Brachbach: 2000 Fans empfangen Medaillengewinnerin in der Heimat

Claudia Geimer

Freudentränen im Freudentaumel: Jacqueline Lölling ist sichtlich überwältigt. Immer wieder reibt sich „Jacka“ die Augen. Fröhlich, ausgelassen und warmherzig empfangen sie die Fans in ihrer Heimatgemeinde in Brachbach. Die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Winterspiele schüttelt Hände, wird geherzt und beglückwünscht, lässt sich fotografieren, schreibt Autogramme. Ein Star zum Anfassen.

Seit Samstag ist Medaillengewinnerin Jacqueline Lölling nun auch Ehrenbürgerin.
Seit Samstag ist Medaillengewinnerin Jacqueline Lölling nun auch Ehrenbürgerin.
Foto: Claudia Geimer

„Jacka“-Mania in Brachbach – zunächst beim Umzug. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Heimatverein hat sein Fahrzeug mit einer als Skeletonpilot verkleideten Puppe samt Schlitten geschmückt. Mit dabei ist natürlich auch der Fanclub „Höhwaldblitz“, dazu der Musikverein, das Dreigestirn mit olympischer Fackel, Turnverein, Rhönradturner, Bouleabteilung, Minis der SG, katholische Frauengemeinschaft, Feuerwehr – sie alle ziehen durch die Straßen.

Jacqueline grüßt zusammen mit Freunden von einem Wagen aus mit der Aufschrift „Dein Rudel ist stolz auf dich“. Ziel des Festumzugs ist das von einem Sponsor gestiftete Festzelt auf dem Gelände der Feuerwehr. Es fasst 2000 Besucher. Als „Jacka“ hier ankommt und zur Bühne geht, spielt der Musikverein Lyra eine Fanfare, die im Beifall und im Jubel der begeisterten Anhängerschar fast untergeht. „Es ist explodiert – Brachbach halt!“, schmunzelt Moderator Martin Zöller. „Danke, ihr seid die Besten!“ Mehr Worte bringt Jacqueline in diesem Moment nicht hervor.

„Sensationell, unglaublich, grandios“, zeigt sich auch Kirchens VG-Bürgermeister Maik Köhler überwältigt von der Atmosphäre: Eine Mischung aus Karneval und Oktoberfest. „Willkommen im olympischen Heimatdorf“, begrüßt er Jacqueline auf der Bühne. „Silber für dich, bedeutet auch Silber für Brachbach“, gratuliert Köhler im Namen der Verbandsgemeinde. Die Fans jubeln, denn diese Worte drücken die enge Verbundenheit des Ortes mit der erfolgreichen Sportlerin aus. Mittendrin verfolgen auch die Eltern Bernd und Simone die Glückwünsche, die Jacqueline auf der Bühne entgegennimmt. Brachbachs Ortsbürgermeister Joseph Preußer hält für den „Silberpfeil“, wie er die Skeletonpilotin nennt, eine besondere Überraschung bereit: Nach einstimmigem Beschluss des Gemeinderats darf sich Jacqueline Lölling ab sofort Ehrenbürgerin von Brachbach nennen.

Gemeinsam mit den Beigeordneten Wolfgang Stinn und Reinhard Zöller überreicht Preußer Urkunde und Blumenstrauß. „Du hat es als Tochter des Ortes zu beachtlichen Erfolgen gebracht“, sagt er.

Landrat Michael Lieber gratuliert in Namen des Kreises Altenkirchen. Eigentlich sollte Jacqueline mit dem Hubschrauber von Winterberg eingeflogen werden. Doch der Nebel hatte einen Strich durch die Planungen gemacht. Der Kreis schenkt seiner bislang einzigen Medaillengewinnerin bei Olympischen Winterspielen nun einen Rundflug über Westerwald und Siegerland.

Der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel hat ein Buchgeschenk aus Berlin mitgebracht. Er hebt die Persönlichkeit der Athletin hervor: „Ich bin begeistert, wie sympathisch und bodenständig Sie ihre Erfolge nach außen präsentieren.“ Er habe in Berlin stolz von der Olympionikin aus seinem Wahlkreis erzählt: „Sie sind ein Idol, ein Vorbild und eine gute Botschafterin für den Sport.“

Per Videobotschaft übermittelt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer ihre Glückwünsche an die Festgemeinde. Alle hätten am Fernsehen „mit gebibbert“ bei den entscheidenden Läufen in Südkorea, sagt die Landesmutter und fügt hinzu: „Sie begeistern die Menschen durch ihre Persönlichkeit“. Stellvertretend gratulieren Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Töchterchen Sophie, die am Fernsehen die Daumen gedrückt hatte. Die Siebenjährige schenkt ihrem Idol „Jacka“ ein selbst gemaltes Bild. Auch Staatssekretär Günter Kern beglückwünscht die einzige Athletin aus Rheinland-Pfalz bei den Spielen in Pyeongchang. Der Gast aus Mainz ist beeindruckt von der Atmosphäre: „Das ist der Wahnsinn“!. Nach den Reden ist Party angesagt.

Von unserer Mitarbeiterin Claudia Geimer
Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Samstag

-3°C - 10°C
Sonntag

1°C - 8°C
Montag

1°C - 6°C
Dienstag

0°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach