Archivierter Artikel vom 22.05.2013, 11:59 Uhr
Boppard

Autobahnpolizei stoppt betrunkenen Brummi-Fahrer

Ein betrunkener 54-jährige Fahrer eines Gefahrguttransporters wurde am Dienstag gegen 20.40 Uhr von der Autobahnpolizei Emmelshausen aus dem Verkehr gezogen.

Ob es der betörende Lavendelduft war, der die Strauchdiebe auf den Plan rief, ist nicht bekannt.
Ob es der betörende Lavendelduft war, der die Strauchdiebe auf den Plan rief, ist nicht bekannt.
Foto: dpa

Boppard – Ein betrunkener 54-jährige Fahrer eines Gefahrguttransporters wurde am Dienstag gegen 20.40 Uhr von der Autobahnpolizei Emmelshausen aus dem Verkehr gezogen.

Die Beamten wurden von Autofahrern darüber informiert, dass auf der A 61, Höhe Boppard-Buchholz, ein Sattelzug mit Tankauflieger durch unsichere Fahrweise unterwegs ist. In einem Baustellenbereich hatte der Lkw  bereits eine Warnbake und die mobile Schutzplanke beschädigt. Das Prekäre: Der Lkw war mit mehreren zehntausend Litern Methoxypropanol, einem brennbaren flüssigen Stoff, beladen.

Die Polizei konnte den Lkw  wenig später anhalten und kontrollieren. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein  sichergestellt. Den 54-jährugen Deutschen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.