Archivierter Artikel vom 30.09.2016, 21:04 Uhr

Warum wurde es der 3. Oktober?

Wann genau soll die DDR der BRD beitreten? Die Sondersitzung der Volkskammer in der Nacht vom 22. auf den 23. August 1990 verläuft turbulent. Mehrere Termine stehen zur Diskussion.

Klar ist zunächst nur, dass der Termin vor den für den 2. Dezember geplanten gesamtdeutschen Wahlen liegen muss. Morgens kurz vor 3 Uhr einigen sich die Fraktionen dann auf den 3. Oktober. Der Vorschlag orientiert sich an dem Zeitplan der sogenannten Zwei-plus-Vier-Gespräche zwischen den beiden deutschen Staaten sowie den USA, der Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich. Sie wollen am 12. September in Moskau die außenpolitischen Aspekte der deutschen Vereinigung abschließend klären. Außerdem liegt der Termin nach dem Außenministertreffen der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) am 1. und 2. Oktober in New York. Dort sollen die 35 Mitgliedstaaten offiziell über die Vereinbarungen des Zwei-plus-Vier-Vertrags informiert werden.