Archivierter Artikel vom 27.09.2012, 09:38 Uhr

Lesetipps: Schmöker vom anderen Ende der Welt

Rechtzeitig zur Buchmesse haben viele deutsche Verlage mindestens ein Buch vom anderen Ende der Welt im Programm. Eine Auswahl aus dem reichen Angebot:

Lesezeit: 2 Minuten

Janet Frame: „Wenn Eulen schrein“

Karen Nölle hat den 1961 erstmals auf Deutsch erschienenen Roman neu übersetzt. Ein frühes Meisterwerk der 2004 gestorbenen Autorin, die aufgrund einer Fehldiagnose jahrelang in einer Nervenheilanstalt eingesperrt war. Ihr Bruder litt an Epilepsie, andere Geschwister starben bei tragischen Unglücken. Ähnliche Schicksalsschläge prägen die Figuren in diesem Buch. Große Literatur, oft näher an Lyrik als an Prosa. (C.H. Beck, Mai 2012, 287 Seiten, 19,95 Euro)

Lloyd Jones: „Die Frau im blauen Mantel“

Der Neuseeländer erzählt von einer „Illegalen“, die aus Afrika nach Berlin flieht, um ihr entführtes Kind zu finden. Ihr Schicksal wird reflektiert in den Ich-Erzählungen der Menschen, denen sie begegnet, die sie verfolgen, ihr helfen oder aus ihrer Situation Profit schlagen. Je nach Perspektive ist sie Hure, Diebin oder Mörderin – oder Verzweifelte, tapfer Kämpfende, Opfer. Ein gutes Buch. (Rowohlt, 320 Seiten, 19,95 Euro)

Anthony McCarten: „Ganz normale Helden“

In „Superhero“ erzählte der in Neuseeland geborene Autor von einem krebskranken Jungen. Nun berichtet er, wie es nach dessen Tod mit dem Rest der Familie weitergeht. Der Bruder zieht aus – ins Internet. Er wird Superstar in einem Online-Videospiel. Wenn die Eltern etwas von ihm wollen, müssen sie ihn dort suchen. Eine Sommerlektüre ohne großen Tiefgang, aber mit viel britischem Humor. (Bloomsbury, 400 Seiten, 19,99 Euro)

Paula Morris: „Rangatira“

Laut Verlag ist die Autorin die Ur-Ur-Großtochter des Maori-Häuptlings, dessen Leben sie nacherzählt. Der Rangatira (Maori-Bezeichnung für einen Anführer) sitzt als alter Mann einem Maler Modell und erzählt ihm, wie er 1836 mit dem Schiff nach England reiste, um die Queen zu treffen. „Clash of Cultures“ im Gewand eines Historienromans. (Walde+Graf, 304 Seiten, 22,95 Euro)