Archivierter Artikel vom 10.06.2010, 07:08 Uhr

Hintergrund: Gazastreifen

Der Gazastreifen liegt am Mittelmeer und grenzt an Ägypten und Israel. Dort leben 1,5 Millionen Palästinenser.

Wo Israel die Flotte stürmte
Wo Israel die Flotte stürmte

Er umfasst 378 Quadratkilometer und ist damit etwa so groß wie Bremen.

Während des Sechstagekriegs gegen Ägypten im Juni 1967 wurde das Gebiet von Israel erobert. 2005 zogen sich die Israelis einseitig zurück und räumten 21 Siedlungen.

Wenig später überfiel die radikal-islamische Hamas einen israelischen Militärstützpunkt und nahm den Soldaten Gilad Schalit als Geisel. Als Reaktion und wegen dauernder Raketenangriffe verhängte Israel eine Blockade, an der sich auch Ägypten beteiligt.

Nach dem Sieg über die Fatah-Bewegung von Präsident Mahmud Abbas bei den Parlamentswahlen übernahm die Hamas im Juni 2007 gewaltsam die Kontrolle in Gaza. Israel erklärte es postwendend zum „feindlichen Gebiet“ und verschärfte das Embargo.

Im Dezember 2008 begann die dreiwöchige Militäroffensive „Gegossenes Blei“, bei der 1400 Palästinenser getötet wurden.