Archivierter Artikel vom 10.05.2012, 18:47 Uhr
Rheinland-Pfalz

Und was macht eigentlich die FDP?

Mit 4,2 Prozent ist die FDP bei den Wahlen im vergangenen Jahr aus dem Landtag geflogen. Im damaligen Anti-Westerwelle-Sog hatte sie zuletzt keine Chance mehr.

FDP-Parteitag
Die FDP zog erst gar nicht in den Landtag ein.
Foto: DPA

Ironie: Die Liberalen galten wie zuvor die Grünen als beste Oppositionspartei. Machen sie wie die Grünen den Wiedereinzug zum Projekt? „Das Projekt 2016 läuft schon“, sagt Landesvorsitzender Volker Wissing, der sich ein Jahr lang an der Basis bekannt gemacht hat.

Der Landauer ist wie der Ehrenvorsitzende Rainer Brüderle an der Spitze der FDP-Bundestagsfraktion mehr auf bundes- denn landespolitischer Bühne präsent. Als außerparlamentarische Opposition ist die Partei zwar weiter geschlossen, steht aber medial im Schatten.

Obwohl die FDP in aktuellen Umfragen nur auf 3 Prozent kommt, ist Wissing seit der Wahl in Kiel und vor der in NRW optimistisch: „Es geht überall aufwärts.“ Sein Kalkül, „weil Beck schon nach einem Jahr Rot-Grün angezählt ist: Mit dem SPD-Theater um die Nachfolge kommt Wechselstimmung auf.“ Dabei hält sich die FDP zugute: „Mit uns wären ihm die Skandale nicht passiert.“ us