Archivierter Artikel vom 08.03.2014, 09:06 Uhr

Charles-Bukowski-Gesellschaft eröffnet Ausstellung

Zum 20. Todestag würdigt die deutsche Charles-Bukowski-Gesellschaft den Autor mit einer Ausstellung.

Vom 10. Juli an werden im Literaturarchiv im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg unter anderem seltene Erstauflagen, Gemälde und Zeichnungen sowie Fotos präsentiert, wie die Charles-Bukowski-Gesellschaft in Andernach ankündigte. Außerdem wird eine Reihe von Kuriositäten gezeigt, Einen Schwerpunkt der viermonatigen Schau bilden die zahlreichen Veröffentlichungen des Autors in Zeitschriften, die nach Angaben der Bukowski-Gesellschaft in Deutschland kaum bekannt sind. Auch die Beziehung Bukowskis zu Deutschland wird beleuchtet. Obwohl er bereits als Kind mit seinen Eltern in die USA zog, war Bukowski in Deutschland zeitweise populärer als in den USA.