Archivierter Artikel vom 04.03.2013, 06:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Aktionswoche informiert – Zahlreiche Experten der Krebsgesellschaft geben Rat

Eine Woche lang beschäftigt sich die rheinland-pfälzische Krebsgesellschaft mit dem „Tabuthema Darmkrebs“. Mit im Boot sind bei der heute beginnenden Aktionswoche Krankenhäuser, Apotheken, Kassen, Selbsthilfeorganisationen und natürlich viele Experten aus der Ärzteschaft.

Lesezeit: 1 Minuten

Auftakt ist am heutigen Montag, 4. März, um 18 Uhr im Kundenzentrum der EVM und Kevag in Koblenz (Schlossstraße 42), wo bis Samstag, 9. März, eine Ausstellung zum Darmkrebs zu sehen sein wird und wo die meisten Veranstaltungen stattfinden. Eröffnet wird die Aktionswoche von Karlheinz Sonnenberg, Vorstandsmitglied der Kevag, und dem Chef der Krebsgesellschaft im Land, Prof. Richard Werkmeister. Anschließend spricht Prof. Samir Said zum Thema Darmkrebsvermeidung.

Am Dienstag, 5. März, und Mittwoch, 6. März, informieren Regenbogen- und Sonnenscheinapotheke jeweils von 8 bis 18 Uhr im Kundenzentrum über Früherkennungstests. Außerdem vor Ort ist am Dienstag Prof. Said, der Fragen zu dem Thema beantwortet. Am Mittwoch, 18 Uhr, steht dann der familiäre Darmkrebs im Zentrum eines Vortrags der beiden Koblenzer Fachärzte Dr. Stefan Hack und Dr. Gerd Hermesdorf – dieser findet ausnahmsweise im Beratungszentrum der Krebsgesellschaft in der Löhrstraße 119 statt.

Am Donnerstag informiert die AOK Koblenz von 9 bis 12 Uhr zum Thema „Gesund essen – gesund leben, Krebserkrankungen vorbeugen“. Von 15.30 bis 17.30 Uhr beantwortet Dr. Carolin Weitzel vom Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz Fragen. Am Freitag übernimmt das Prof. Bernd Markus vom Kemperhof in Koblenz von 12 bis 13 Uhr. Die Selbsthilfeorganisation für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs (Ilco) stellt sich am Samstag, 9. März, von 10 bis 14 Uhr vor. Und von 11 bis 14 Uhr beantworten die Experten Dr. Albin Lütke und erneut Dr. Hermersdorf Fragen im Kundencenter. ck