40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Etzbacher Frauen drehen das Derby nach 0:2-Rückstand - Altenkirchen freut sich über vier Punkte beim Heimspieltag
  • Aus unserem Archiv
    Altenkirchen

    Etzbacher Frauen drehen das Derby nach 0:2-Rückstand – Altenkirchen freut sich über vier Punkte beim Heimspieltag

    Zwei Sätze waren im Derby der Volleyball-Verbandsliga gespielt, da traute Fred Theis seinen Augen kaum. Mit dem souveränen 3:0-Erfolg über den SV Guttweiler (25:14, 25:10, 25:17) hatte der Trainer des SC Altenkirchen durchaus gerechnet („Wir haben konsequent und gut gespielt, sodass wir nach 60 Minuten als Sieger feststanden“), aber gegen den favorisierten Nachbarn aus Etzbach mit 2:0 zu führen (26:24, 26:24)? Das sprengte beim besten Willen Theis’ Vorstellungskraft. Obwohl die Kreisstädterinnen durch den Ausfall von Hanna Rindlisbacher umstellen mussten – Monique Brandl übernahm den Außenangriff und Jugendspielerin Valerie Nuding war als Libera im Einsatz –, riefen sie gegen die SSG ihre bislang beste Saisonleistung ab. Theis: „Das war überragend und unglaublich.“ Dass der SCA den 2:0-Satzvorsprung abgab und noch mit 2:3 verlor, werteten die Spielerinnen und ihr Coach keinesfalls als Enttäuschung, denn: „Gegen Etzbach hatten wir noch nicht einmal mit einem Satzgewinn gerechnet“, gestand Theis.

    Ab dem dritten Durchgang gingen den Gastgeberinnen die Körner aus. Davon profitierte das Team von Hans-Jürgen Schröder, das die Abschnitte drei bis fünf mit 25:17, 25:19 und 15:12 für sich entschied und noch mal mit einem blauen Auge davonkam. „Wir haben zu Beginn gespielt wie die ersten Menschen“, schimpfte Schröder. „Wir waren einfach nur schlecht, aber die Altenkirchenerinnen spielten auch deutlich stärker als wir sie zum Beispiel in Bad Ems gesehen haben.“ Die Bewegung auf dem Feld ließ genauso zu wünschen übrig wie über weite Strecken die Annahme. Als der erfahrene Übungsleiter dann umstellte, trat Besserung ein. Melissa Hermes rückte von Außen auf die Mitte und Johanna Arnold übernahm die Zuspielposition von Sarah Gerhards. Neben den zwei Punkten nahm die SSG schließlich noch etwas Positives mit: Durch Sinzigs Niederlage im Spitzenspiel gegen Vallendar verbesserte sich Etzbach auf Tabellenplatz zwei. René Weiss

    SC Altenkirchen: Brandl, Gammersbach, Mandler, Seiler, Strese, Özcan, Nuding.

    SSG Etzbach: Arnold, J. Birkhölzer, A. Birkhölzer, Ehrlich, Kaczynski, S. Gerhards, K. Gerhards, Hahmann, Kreß, Pattberg, Hermes

    Volleyball (H)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker