40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied verpasst Sieg gegen Sonthofen nur knapp
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVC Neuwied verpasst Sieg gegen Sonthofen nur knapp

    Um ein Haar wäre dem VC Neuwied die Sensation geglückt. Die Deichstadtvolleys boten den Allgäu Strom Volleys des TSV Sonthofen ein an Spannung kaum zu überbietendes Match auf Augenhöhe, mussten sich dem Tabellenführer der 2. Volleyball-Bundesliga Süd am Ende aber dennoch mit 2:3 (25:18, 17:25, 26:24, 18:25, 11:15) geschlagen geben. Am Vortag hatte die Mannschaft von Milan Kocian den Doppelspieltag erfolgreich eingeleitet und den VC Olympia Dresden mit 3:1 (25:21, 25:21, 22:25, 25:19) besiegt.

    Engagiert bei der Sache, auch wenn es darum ging, Entscheidungen der Schiedsrichter zu kritisieren: Die Deichstadtvolleys, hier Tatiana Crko-nova und Lea Schäbitz (von links).
    Engagiert bei der Sache, auch wenn es darum ging, Entscheidungen der Schiedsrichter zu kritisieren: Die Deichstadtvolleys, hier Tatiana Crko-nova und Lea Schäbitz (von links).
    Foto: Niebergall

    Der Neuwieder Trainer Kocian war nicht nur zufrieden mit den vier Punkten, sondern geradezu euphorisch – allerdings nicht mit dem Sieg gegen Dresden, sondern angesichts der Leistung seines Teams gegen die starke Mannschaft aus Sonthofen. „Das war Spitzensport. So stelle ich mir das vor“, hatte Kocian trotz der knappen Niederlage nichts auszusetzen. Tatsächlich lieferten die Neuwiederinnen ein bärenstarkes Spiel ab und hätten mit etwas Glück sogar gewinnen können.

    Die Deichstadtvolleys, hier Tatiana Crkonova (Nr. 11) beim Schmetterball, lieferten dem Tabellenführer Allgäu Strom Volleys Sonthofen einen packenden Kampf, unterlagen jedoch knapp nach Sätzen mit 2:3. Foto: Jörg Niebergall
    Die Deichstadtvolleys, hier Tatiana Crkonova (Nr. 11) beim Schmetterball, lieferten dem Tabellenführer Allgäu Strom Volleys Sonthofen einen packenden Kampf, unterlagen jedoch knapp nach Sätzen mit 2:3.
    Foto: Jörg Niebergall

    Die Allgäu Strom Volleys mussten sich nach einer vierwöchigen Spielpause erst mal wieder auf dem Feld zurechtfinden und hatten zu Beginn mit Abstimmungsschwierigkeiten und individuellen Fehlern zu kämpfen. Der erste Satz ging klar an die hoch motivierten Gastgeberinnen, die mit einer starken Blockarbeit überzeugen konnten. Ab dem zweiten Satz zeigten die Gegnerinnen aus Sonthofen dann aber eindrucksvoll, warum sie völlig zu Recht die Tabelle der 2. Bundesliga Süd anführen. Clever im Angriff und phasenweise fehlerfrei waren sie fortan der erwartet schwere Gegner, dem die Deichstadtvolleys allerdings bis zum Ende die Stirn boten – von Müdigkeit oder Konzentrationsproblemen angesichts der Doppelbelastung des Wochenendes keine Spur.

    Sogar im Tiebreak war lange alles offen, bis die Gäste auch aufgrund einiger aus Neuwieder Sicht unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen das Spielglück endgültig auf ihre Seite zwangen. „Ich hätte eigentlich erwartet, dass zu einem Spitzenspiel auch Spitzenschiedsrichter erscheinen“, kommentierte Kocian. Eine gewisse Enttäuschung war der Mannschaft und Fans der Deichstadtvolleys verständlicherweise anzumerken, als der Tabellenführer den erkämpften Sieg gemeinsam mit seinen mitgereisten Anhängern lautstark feierte. Dennoch, die Freude überwog aufgrund der guten eigenen Leistung auch beim VC Neuwied : „Ich bin stolz, dass wir so gut gegengehalten haben. Wenn wir so weiterspielen, dann werden wir auch in den kommenden Spielen gut abschneiden“, ist sich Kocian sicher.

    Die Mannschaftsführerin des VC Neuwied, Lea Schäbitz, sah das Ganze ohnehin eher pragmatisch: „Das Spiel gegen Dresden war wichtiger, weil wir die Punkte brauchten, um noch den fünften Platz erreichen zu können“, konstatierte sie. Was die Tabellensituation angeht, haben die Deichstadtvolleys nämlich nichts mehr zu verlieren, können sich aber noch leicht verbessern.

    Mit dem Sieg gegen den VC Olympia Dresden am Samstag haben sie in dieser Hinsicht ihre Pflicht erfüllt und sorgten für gute Stimmung in der gut gefüllten Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums. Der Trainer war trotzdem nicht zufrieden: „Wir haben nicht unsere beste Leistung abgerufen“, sagte Kocian. „Die junge Mannschaft aus Dresden hat uns ziemlich unter Druck gesetzt, und wir hatten Schwierigkeiten mit den Aufschlägen und bei der Blockabstimmung.“

    Umso erfreulicher war es, dass auf den „Pflichtsieg“ eine Kür folgte, die sogar noch Zählbares einbrachte. Den hart erarbeiteten und hochverdienten Punkt für die knappe 2:3-Niederlage gegen Sonthofen nehmen die Deichstadtvolleys gerne mit.

    Von unserer Mitarbeiterin Ronja Kieffer

    Die beiden Heimspiele der Deichstadtvolleys in der Statistik

    VC Neuwied -

    VC Olympia Dresden 3:1

    VC Neuwied: Lea Schäbitz, Mitren-gova, Krucovska, Smatanikova, Crkonova, Kamarah, Hoffmann, Laura Hammes, Jana Schäbitz, Werscheck, Neumann.

    VC Olympia Dresden: Weitzel, Scholz, Kömmling, Nitsche, Barthel, Stemmler, Nestler, Reindanz, Lieb, Maase, Richter, Quell.

    Schiedsrichter: Marcus Osei (Wermelskirchen) und Torsten Butzke (Schriesheim).

    Zuschauer: 250. Spielfilm, 1. Satz: 1:1, 2:3, 3:4, 5:7, 9:12, 11:13, 13:14, 15:15, 17:18, 18:19, 22:20, 23:21, 25:21. 2. Satz: 1:0, 2:1, 5:2, 6:3, 8:4, 10:9, 14:10, 17:11, 19:15, 20:16, 22:18, 23:19, 24:20, 25:21. 3. Satz: 1:4, 2:5, 3:6, 5:7, 6:8, 7:11, 8:13, 12:16, 13:17, 16:18, 17:19, 19:21, 21:24, 22:25. 4. Satz: 1:0, 6:1, 9:2, 10:5, 14:7, 15:8, 19:10, 22:12, 23:14, 24:15, 25:19.

    Volleys TSV Sonthofen 2:3

    VC Neuwied: Lea Schäbitz, Mitrengova, Krucovska, Smatanikova, Crkonova, Kamarah, Hoffmann, Laura Hammes, Jana Schäbitz, Werscheck, Lea Neumann.

    Volleys TSV Sonthofen: Neyer, Mirtl, Dillinger, Roth, Strobl, Kettenbach, Karnbaum, Thom, Loraine Neumann, Müller, Burbrink.

    Schiedsrichter: Ina Schultz (Dortmund) und Daniela Pomberg (Delbrück). – Zuschauer: 190. Spielfilm, 1. Satz: 3:2, 4:3, 8:6, 13:10, 15:11, 17:13, 19:14, 21:15, 24:16, 25:18. 2. Satz: 0:1, 1:2, 2:4, 3:6, 4:9, 5:10, 7:11, 8:13, 9:14, 11:18, 13:19, 14:20, 15:21, 16:23, 17:25. 3. Satz: 1:0, 2:1, 4:2, 6:4, 7:5, 8:7, 10:11, 11:12, 14:13, 18:14, 19:17, 21:19, 22:21, 23:23, 26:24. 4. Satz: 1:2, 2:3, 4:5, 5:6, 6:8, 8:9, 9:10, 10:11, 11:14, 12:15, 14:18, 15:19, 17:21, 18:25. 5. Satz: 1:1, 3:3, 5:5, 8:6, 9:9, 10:10, 11:13., 11:15.

    A503-Tabelle-Volleyball-2.BLSüdFRauen_k

    Volleyball

    2. Bundesliga Süd Frauen

    VC Neuwied - VC Olympia Dresden  3:1 DJK Sportbund München-Ost - SV Lohhof  0:3 VC Offenburg - Rote Raben Vilsbiburg II  3:1 MTV Stuttgart II - VV Grimma  2:3 VC Neuwied - Volleys TSV Sonthofen  2:3 TG Bad Soden - VC Olympia Dresden  3:1

     1. Volleys TSV Sonthofen  17 46:19 41  2. VC Printus Offenburg  17 43:24 37  3. VV Grimma  17 40:27 34  4. NawaRo Straubing  17 41:24 33  5. VC Neuwied  18 35:34 28  6. Rote Raben Vilsbiburg II  17 36:33 27  7. VC Olympia Dresden  19 32:41 23  8. SV Lohhof  18 32:39 23  9. MTV Stuttgart II  17 31:39 22 10. TG Bad Soden  18 21:49 11 11. DJK SB München-Ost  17 19:47  9

    Volleyball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach