40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Westerwald/Rhein-Lahn
  • » Tischtennis
  • » Zwei Fünfsatz-Niederlagen tun Grenzau II richtig weh
  • Aus unserem Archiv
    Grenzau

    Zwei Fünfsatz-Niederlagen tun Grenzau II richtig weh

    Der TTC Grenzau II hat das Kellerduell der 2. Tischtennis-Bundesliga gegen den langjährigen Erstligisten TTC Frickenhausen vor 75 Zuschauern in der Zugbrückenhalle mit 2:6 verloren. Damit schließt der Aufsteiger aus dem Brexbachtal die Hinrunde als Tabellenletzter ab. "Wir hoffen jetzt darauf, dass die Weihnachtspause unseren Spielern gut tun wird, sie die Köpfe frei bekommen und im neuen Jahr im Heimspiel gegen Dortmund neu angreifen", sagte dazu Präsident Frank Knopf.

    "Frickenhausen ist stärker als sie in der Tabelle dastehen", hatte Knopf einen Grund für die Niederlage in der Klasse des Gegners ausgemacht. "Und dann war es bitter, dass unser zweites Doppel knapp mit 8:11 im fünften Satz verloren hat. Bei einem Sieg hätten wir nach den beiden ersten Einzeln mit 3:1 geführt." So aber hieß es 2:2 - und das zweite Grenzauer Paarkreuz mit Luka Fucec und Maikel Sauer ging leer aus.

    Da dann auch noch Jörg Schlichter sein zweites Einzel gegen Tobias Rasmussen ebenfalls knapp in fünf Sätzen verlor, war die Niederlage besiegelt.

    Da half es letztlich (wieder einmal) wenig, dass Spitzenspieler Alberto Mino mit Schlichter für einen Punkt im Doppel sorgte und sein Einzel gegen Rasmussen in drei engen Sätzen gewann. Gegen den Japaner Ryotaro Ogata musste Mino seine erst dritte Einzelniederlage in dieser Saison quittieren.

    Grenzau II - Frickenhausen 2:6

    Fucec/Sauer - Ogata/Hedlund 6:11, 11:9, 7:11, 11:7, 8:11; Mino/Schlichter - Rasmussen/Udra 11:8, 11:4, 11:7; Mino - Rasmussen 14:12, 13:11, 11:9; Schlichter - Ogata 10:12, 8:11, 7:11; Fucec - Hedlund 5:11, 12:10, 3:11, 7:11; Sauer - Udra 11:9, 9:11, 8:11, 4:11; Mino - Ogata 5:11, 9:11, 8:11; Schlichter - Rasmussen 6:11, 6:11, 11:9, 11:8, 7:11.

    Christoph Gerhards

    Tischtennis (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach