40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hockey
  • » Regionalliga: KHC muss erneut ein Abwehrbollwerk knacken
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Regionalliga: KHC muss erneut ein Abwehrbollwerk knacken

    Die Vorzeichen könnten kaum klarer sein. Der Kreuznacher HC hat bisher in der ersten Hockey-Regionalliga sämtliche möglichen Punkte eingefahren. Aufsteiger HC Speyer, bei dem der KHC am Sonntag um 11 Uhr gastiert, ist dagegen noch punktlos. Und das soll - aus Sicht der Bad Kreuznacher - auch am Sonntag so bleiben. "Ich bin davon überzeugt, dass uns der nächste Sieg gelingt. In Speyer müssen wir uns einfach schadlos halten", sagt KHC-Trainer Markus Hippchen.

    Von einem Spaziergang will der Trainer aber nichts wissen. Der Limburger HC, Mitkonkurrent des KHC um die Meisterschaft, hat sich bei seinem Sieg schwergetan, fünf Tore gegen die Speyerer zu erzielen. Und beim starken TuS Obermenzing hielten die Vorderpfälzer in der Vorwoche bis zur 44. Minute ein Remis, ehe sich die Münchener noch mit 6:3 durchsetzten. Hippchen weiß: "Die Speyerer entwickeln sich." Dass diese Entwicklung nun erstmals Punkte bringt, wollen die Bad Kreuznacher mit aller Macht verhindern. Die Klasse dazu haben sie, das hat nicht zuletzt der überzeugende 6:2-Erfolg am vergangenen Sonntag gegen die Limburger gezeigt. "Wir haben uns über die Leistung gefreut, klar. Aber das ist mittlerweile Schnee von gestern. Nun gilt die Konzentration der nächsten Aufgabe, und auf die arbeiten wir seit Dienstag im Training hin", sagt Hippchen. Er kann sich glücklich schätzen, zum dritten Mal in Folge in Bestbesetzung antreten zu können.

    Die Speyerer erwartet der KHC-Coach mit einer sehr defensiven Formation. Damit haben die Bad Kreuznacher aber Erfahrung. Die Limburger versammelten zu Beginn vier Spieler am eigenen Schusskreis, um den KHC-Offensivwirbel zu bremsen. Trotz eines Rückstands öffneten die Hessen erst sehr spät. "Wichtig sind eine konsequente Chancenverwertung und eine Führung. Dann muss der Gegner zwangsläufig irgendwann mehr für die Offensive machen", sagt Hippchen. Wichtig ist aber auch, Geduld zu haben. Auch oder gerade eine defensive Ausrichtung kostet viel Kraft. Wenn die schwindet, könnten sich Lücken ergeben. Dann gilt es, präsent zu sein und die Möglichkeiten zu nutzen. olp

    Hockey Süd (EJDL)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach