40.000
Aus unserem Archiv
Hattersheim

Holzheim nimmt Auswärtshürde locker – 30:24 bei Aufsteiger Eddersheim


Stefan Nink

Die Handballer des TuS Holzheim haben auch die zweite knifflige Saisonaufgabe gegen einen hochmotivierten Landesliga-Aufsteiger erfolgreich gelöst. Am frühen Sonntagabend setzten sich die personell angeschlagenen Ardecker bei der TSG Eddersheim, dem Ex-Verein von TuS-Trainer Thomas Scherer, überzeugend mit 30:24 (13:10) durch und weisen nach dem 26:21-Auftaktsieg gegen die TSG Eppstein ebenso eine blütenreine Weste auf wie der TV Breckenheim, Top-Favorit TuS Dotzheim und die TSG Linden, die am Samstag in der Zentralen Sportanlage in Diez gastieren wird.

Der langjährige Oberligist aus Rheinland-Pfalz musste auf den erkrankten Ex-Idsteiner Peter Friedrich komplett verzichten. Der bis dahin nur in der Abwehr eingesetzte Hüne Moritz Schneider musste bereits nach rund achteinhalb Minuten wegen seiner Handverletzung passen. Maximilian Schenk biss sich dagegen grippegeschwächt durch und erhielt hinterher von Scherer nicht nur Lob, sondern obendrein auch zwei trainingsfreie Tage, um sich auszukurieren. Holzheims Youngster Laurin Moos und David Schwarz bildeten den Innenblock in der Abwehr, zudem erhielt Davin Nink in der Zentralen ebenso seine Spielanteile wie Bastian Grandpierre.

Der TuS erwischte in der Städtischen Sporthalle zu Hattersheim einen guten Start und lag nach nicht einmal einer Viertelstunde nach Grandpierres Tor bereits mit 8:3 vorne.

Die Eddersheimer, die in souveräner Manier als Meister der Bezirksoberliga Wiesbaden-Frankfurt die sofortige Rückkehr in die Landesliga perfekt gemacht hatten, ließen sich jedoch noch nicht abschütteln und verkürzten auch nach den nächsten TuS-Treffern mit ihrem zweiten Dreier-Pack auf 9:11 (26.). Letztlich aber durfte der Favorit mit einer 13:10-Führung zur Halbzeitbesprechung in die Kabine.

Scherer, der zusammen mit seinem befreundeten Kollegen Klaus Fischer erst am Nachmittag von einem Wochenend-Trainerlehrgang aus Köln zurückgekehrt war, schien erneut die richtigen Worte gewählt zu haben, denn nach Wiederanwurf war der TuS gleich wieder hellwach und vergrößerte den Vorsprung schnell vorentscheidend auf 11:18 (35.).

Holzheim nutzte seine spieltechnischen Vorteile und hielt die anrennende TSG Eddersheim auf Distanz. Letztlich war der angepeilte Erfolg im Main-Taunus-Kreis nie in Gefahr.

„Aufgrund unserer alles andere als berauschenden aktuellen personellen Lage ist dieser Sieg umso höher einzustufen“, war Scherer an seiner früheren Wirkungsstätte nach dem Abpfiff hochzufrieden.

Eddersheim: Jost, Scheffer – Pappisch (4/3), Sacher, Becker (1), Maus, Diefenhardt, Lange (4), Sternberger, Bendix (1), Schmidt (4), Dietrich, Striek (2), Morgenstern (8).

Holzheim: Linke, Wagener – Nink (2), Moos, Schyga (6/4), Becker (3), Giebenhain (4), Lazzaro (7), Schneider, N. Wolfgram (2), Schenk (2), Grandpierre (1), Friedrich, Schwarz (3).

Schiedsrichter: David Hoffelner (HSG Oberhessen) und Florian Siedel (HSG Bensheim/Auerbach).

Siebenmeter: 4/3:6/4.

Zeitstrafen: 4:5.

Spielfilm: 0:3, 3:8, 6:8, 6:11, 9:11, 10:13 – 11:18, 16:22, 18:24, 21:29, 24:30.

Zuschauer: 170.

Nächste Aufgabe für die Holzheimer: am Samstag, 19.30 Uhr, in Diez gegen MSG Linden.

Von unserem Redakteur Stefan Nink

TuS Holzheim
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker