40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Kirnerinnen hinten stark: Defensive Glanzleistung beim 31:25-Sieg

Dejan Dobardzijev nahm das Wort Abwehr zigmal in den Mund, als er über den 31:25 (17:10)-Erfolg der Rheinhessenliga-Handballerinnen der TuS Kirn beim HC Gonsenheim sprach. „Unsere Abwehr hat eine super Leistung gezeigt“, sagte der Coach der TuS-Spielerinnen etwa. Oder: „Die Abwehr war in Topform.“ Oder: „Die Abwehr hat Gonsenheim keine leichten Tore ermöglicht. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Somit erlebte der Übungsleiter der Kirnerinnen eine recht entspannte Partie in der Landeshauptstadt.

Mit einer 6:0-Defensivreihe waren die Gäste in Mainz angetreten. Die Ausrichtung sollte sich als die richtige erweisen. „Die Gonsenheimerinnen mussten richtig kämpfen, um mal zu einem Tor zu kommen“, erläuterte Dobardzijev. Die Gäste wussten hingegen auch offensiv zu überzeugen. „Wir haben unser Spiel durchgezogen“, fand der Trainer lobende Worte. Somit erarbeiteten sich die Kirnerinnen schon vor der Pause einen ordentlichen Vorsprung. Über die Stände 4:1 (8.), 8:4 (18.), 10:5 (23.) und 12:6 (25.) ging es mit einem 17:10 in die Pause.

Wenn es überhaupt etwas am Auftritt der Kirnerinnen zu mäkeln gab, dann, dass sie in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs etwas nachließen. Die Gonsenheimerinnen kamen wieder auf drei Treffer ran, in der 40. Minute führte die TuS noch mit 20:17. Mehr war für die Gastgeberinnen allerdings nicht drin, obwohl sich die Kirnerinnen zwischen der 49. und der 54. Minute insgesamt vier Zeitstrafen erlaubten und teilweise nur mit drei Feldspielerinnen auf der Platte standen. „Auch das haben wir gut gelöst und in zweifacher Unterzahl sogar ein Tor erzielt“, betonte Dobardzijev. ce

TuS: Baesler/Hahn – Rothenberger (8), Bertram (7), Holzhauser (6/3), Regitz (4/1), Alt (3), C. Beyer (2), Heidrich (1), Butz, Becker, Brase.

Handball (E)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker