40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Bälle ohne Bedrängnis verloren
  • Aus unserem Archiv
    Zweibrücken

    Bälle ohne Bedrängnis verloren

    Es ist den Bad Sobernheimer Handballerinnen nicht noch einmal gelungen, den SV Zweibrücken zu überraschen. Der HSV, der am Freitagabend bei der Sportlerparty unserer Zeitung zum Team des Jahres 2015 gekürt worden war (siehe Seite 15), musste sich gestern beim Oberliga-Sechsten mit 25:35 geschlagen geben, nachdem er das Hinspiel mit zwei Toren gewonnen hatte.

    "Uns fehlt ein bisschen die Konstanz. Fehler, die wir zu Hause größtenteils vermeiden, machen wir auswärts", bemängelte HSV-Trainer Jan-Philipp Lang, dessen Team in der Fremde noch immer ohne Erfolgserlebnis ist. Die Gäste lagen schnell mit 3:10 zurück, kämpften sich auf vier Tore heran (8:12, 10:14), mussten dann aber erneut abreißen lassen. Immer wieder leisteten sie sich Fehlpässe, ohne vom Gegner unter Druck gesetzt worden zu sein. Auch bei erweiterten Gegenstößen kamen die HSV-Frauen in Bredouille, nachdem sie die erste Welle eigentlich gut im Griff gehabt hatten.

    Beim Stand von 24:14 hatten sich die Gastgeberinnen erstmals einen Zehn-Tore-Vorsprung erspielt. Der HSV war nicht gut in die zweite Hälfte gekommen, ließ sich zudem von der beweglichen SV-Abwehr im Spielfluss stören. "Zum Teil haben wir uns nicht so clever angestellt, haben es versäumt, den Ball vorher abzuspielen und die freie Mitspielerin zu finden", sagte Lang.

    Doch er hatte auch Positives zu berichten. Sieben Siebenmeter bekam der HSV zugesprochen, und alle wurden genutzt. Eine gute Strafwurf-Quote hatte auch Charlotte Schmidt vorzuweisen. Sieben Mal trat der SV an die Linie, vier Mal entschärfte die Bad Sobernheimer Torhüterin den Strafwurf. "Charlotte hat genauso stark gehalten wie bei der Sportlerparty", lobte Lang. Dort hatte die Torfrau bei einer Siebenmeter-Demonstration etliche Bälle pariert. tip

    HSV Sobernheim: Schmidt - Barth (10/5), Jacob (4), Schneider (3/1), M. Maschtowski (3), Teuscher (2/1), Lang (1), Zentellini (1), Steinshorn (1), K. Maschtowski, Bamberger, Müller, Scholl, Ruppert.

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach