40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG Malberg/Rosenheim
  • » Malberg effektiv: Blum und Scherreiks harmonieren
  • Aus unserem Archiv
    Malberg

    Malberg effektiv: Blum und Scherreiks harmonieren

    Im zweiten Heimspiel nach Gang sicherte sich Fußball-Rheinlandligist SG Malberg/Rosenheim den zweiten Dreier und etabliert sich somit mit elf Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Nach einer verschlafenen Anfangsphase schlug die Mannschaft von Michael Boll gegen die SG Bad Breisig durch mustergültig abgeschlossene Konter eiskalt zu und besiegte den Tabellenletzten schließlich mit 4:1 (2:0).

    Beim 1:4 in Malberg (links Kenny Scherreiks) hatte Bad Breisig (rechts Andreas Moog) wieder das Nachsehen. Nun geht's gegen Eisbachtal. Foto: byJogi
    Beim 1:4 in Malberg (links Kenny Scherreiks) hatte Bad Breisig (rechts Andreas Moog) wieder das Nachsehen. Nun geht's gegen Eisbachtal.
    Foto: byJogi

    Im Vorfeld der Partie hatte Boll vor der Gefahr angeschlagener Boxer gewarnt, und tatsächlich legten die Gäste vom Rhein ein erstaunliches Tempo vor. Gerade einmal 90 Sekunden waren gespielt, als Florian Lückenbach den Ball von der linken Seite an den Pfosten lupfte. In der Folge ergaben sich drei Bad Breisiger Eckbälle binnen kürzester Zeit, die allesamt nicht ungefährlich waren. Doch entweder fand sich nach einer zu kurz abgewehrten Ecke von Florian Lückenbach kein Abnehmer oder Matthias Zeiler im heimischen Tor war auf dem Posten.

    "Die Malberger können sich nicht beschweren, wenn wir hier nach zehn Minuten 3:0 führen", analysierte Bad Breisigs Trainer Ilkay Keskin im Anschluss an die Partie. Sein Gegenüber Boll sah die Frühphase der Partie nicht ganz so dramatisch und sprach von "Anpassungsschwierigkeiten" in der ersten Viertelstunde.

    In der 21. Minute gab es dann erneut Eckstoß für die Gäste. Diesmal zeigten sich die Malberger hellwach und vollendeten den anschließenden Konter sehenswert zur 1:0-Führung. Kevin Kostka beförderte den Ball mit einem präzisen Pass auf Kenny Scherreiks aus der eigenen Gefahrenzone, Scherreiks zog an seinem Gegenspieler vorbei und behielt die Übersicht, um den vollendenden Thomas Blum in der Mitte in Szene zu setzen (21.). Überhaupt harmonierten Scherreiks und Blum im Zusammenspiel, was sich auch am 2:0 zeigte. Diesmal passte Blum, der in zentraler Position in einer Dreierriege agierte, auf Sturmspitze Scherreiks, der Artur Mezler enteilte und auf 2:0 erhöhte. "Da hat sich die brutale Effektivität der Malberger gezeigt", resümierte Keskin. "Wir schaffen es nicht, aus fünf Chancen ein Tor zu machen und auf der anderen Seite liegt die Chancenverwertung bei 100 Prozent."

    Nach der Pause wurde die Partie schnell zu einer klaren Angelegenheit. Mezler erwischte bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte keinen glücklichen Tag. Nach seinem Patzer im Vorfeld des 0:2 sprang ihm am Boden liegend der Ball an die Hand, den fälligen Elfmeter verwandelte Blum sicher (53.). "Wir wollten nach der Pause noch einmal zurückkommen, durch das frühe 3:0 war das Spiel jedoch schnell gelaufen", erkannte Keskin ehrlich an. Und auch wenn sein Team durch einen Treffer Lückenbachs auf 1:3 verkürzte (71.), geriet der Malberger Heimsieg nicht mehr in Gefahr. Scherreiks krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 4:1-Endstand (74.).

    Michael Boll lobte sein Team und sprach den anfänglichen Schwierigkeiten von gelungenen Kombinationen und einem verdienten Sieg.

    Von unserer Mitarbeiterin Leonie Rein

    Malberg/R.: Zeiler - P. Gerhardus, Kostka, S. Gerhardus, Märzhäuser - Weinlich, Hombach - Nickol (74. Tsannang) , Blum (81. Löb), Heidrich (62. Brenner) - Scherreiks.

    Bad Breisig: Pütz - Schweigert, Mezler, Moog, Zettelmeyer (46. Yilmaz) - Siljkovic, Lückenbach - B. Sözen, Friese, Akcakoca (62. Kreuzberg) - F. Sözen (81. Buschbaum).

    Schiedsrichter: Ruben Immig (Koblenz) - Zuschauer: 145.

    Tore: 1:0 Thomas Blum (21.), 2:0 Kenny Scherreiks (33.), 3:0 Thomas Blum (53., Handelfmeter), 3:1 Florian Lückenbach (71.), 4:1 Kenny Scherreiks (79.).

    SG Malberg/Rosenheim
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach