40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Sieg
  • » Kreisliga A Ww/Sieg: Alle drei Aufsteiger holen am ersten Spieltag Punkte
  • Aus unserem Archiv
    Region

    Kreisliga A Ww/Sieg: Alle drei Aufsteiger holen am ersten Spieltag Punkte

    In der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Sieg haben die Neulinge für Furore gesorgt. Insbesondere den Sieg der SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain in Niederdreisbach kann man als Überraschung bezeichnen. Die SG Rennerod/Irmtraut/Seck, die den SC Berod-Wahlrod bezwang, haben dagegen einige in dieser Spielzeit auf der Rechnung. Die Reserve der SG Neitersen/Altenkirchen sicherte sich zumindest einen Zähler.

    SSV Weyerbusch - Spvgg Lautzert-Oberdreis 1:2 (0:2). Der SSV präsentierte sich im ersten Abschnitt schwach und fand überhaupt nicht ins Spiel. Die Gäste wussten dies zu ihren Gunsten zu nutzen und führten zur Pause durch den Doppelschlag von Neuzugang Matthias Keller (26., 35.). Nach der Pause lief es für die Hausherren dann besser, und als Christian Klein in der 55. Minute verkürzte, keimte Hoffnung im SSV-Lager auf. Die Lautzerter blieben immer über Konter gefährlich, nutzten davon zwar keinen zur Vorentscheidung, brachten die Führung aber dennoch über die Zeit.

    Weyerbusch: Tran, Schumacher (46. Schulz), Streginski, Kollikowski, Etzbach, Gippert, Künstler (50. Balzer), Schick (60. Völz), Klein, Hassel, Dielmann.

    Lautzert-Oberdreis: Hartmann – Marquart, Philipp Keller, Gleich, Alexander Buchholz, Hartmann, Lang, Walter Buchholz, Matthias Keller, Melcher, Hildebrandt.

    Dass beim SSV zum Auftakt einige Stammkräfte fehlten, wollte der neue Trainer Stefan Hertling nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten lassen. „Wir haben ja genug andere Leute, die auch die Qualität haben. Dass wir die Partie verloren haben, lag daran, dass wir in der ersten Hälfte gar nicht auf dem Platz waren. Danach haben wir kämpferisch gut dagegengehalten, aber der Sieg für Lautzert geht absolut in Ordnung“, zeigte er sich als fairer Verlierer.

    SG Meudt/Berod/Elbingen-Hahn - SV Niederfischbach 5:3 (5:0). Die SG machte im ersten Durchgang alles richtig, und für die Gäste schien es auf ein Debakel hinauszulaufen. Christian Müller (1., 42.), Dominik Laux (16.), Turhan Baylan (31.) und Marius Hommrich (39.) sorgten für den deutlichen Halbzeitstand. Direkt nach Wiederanpfiff hätte Burak Türk das halbe Dutzend voll machen können, verschoss jedoch einen Foulelfmeter (46.). Danach kehrte bei der SG der Schlendrian ein, und der SV verkürzte durch Linus Spies (52., 62.) und Jan Schmidt (57.) innerhalb von nur zehn Minuten auf 5:3. Mehr sprang bei der Aufholjagd für die Adler jedoch nicht mehr heraus.

    SV Stockum-Püschen – SG Neitersen/Altenkirchen II 0:0. Am Samstag eröffneten der SV und die SG-Reserve die Saison im Kreisoberhaus mit einer torlosen Punkteteilung. Die Gäste kamen gut in die Partie, und Damian Henzel hätte für die Gästeführung sorgen können. Auf der anderen Seite vergab der in der vergangenen Spielzeit äußerst treffsichere Fabian Thomaser eine gute Möglichkeit. Im zweiten Abschnitt kam von den Hausherren nicht mehr viel, die SG konnte daraus jedoch keinen Profit schlagen. „Wir waren vorne nicht zwingend genug, sonst wäre sicherlich mehr drin gewesen. Aber als Aufsteiger können wir mit dem 0:0 gut leben“, resümierte SG-Coach Stefan Bischoff.

    SG Rennerod/Irmtraut/Seck - SC Berod-Wahlrod 4:1 (1:0). Für den starken Aufsteiger begann die Partie optimal, indem Christian Schier schon nach 14 Minuten zum 1:0 traf. Weniger optimal lief es für den SC. Nur eine Minute nach dem Rückstand sah Mario Pavelic nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Die SG versäumte es in der Folge, die Führung auszubauen und wäre kurz vor der Pause dafür fast bestraft worden. Die Gäste trafen jedoch nur Aluminium . Mit einem Doppelschlag von Schier (49.) und Daniel Brockmann (52.) war die Partie dann so gut wie gelaufen. Mit der Führung im Rücken schienen sich die Gastgeber jedoch zu sicher und ließen nach. Das nutzte Viktor Kuhfeld zum 3:1 (62.), und hätte dem SC nicht erneut das Aluminium im Weg gestanden (89.), wäre es vermutlich noch einmal richtig eng geworden. Stattdessen erzielte Gerrit Hilpisch in der Nachspielzeit das 4:1 (90.+4).

    SG Daaden/Biersdorf - SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/Unnau 3:0 (2:0). Die Hausherren, die als einer der Geheimtipps gelten, starteten mit einem souveränen Heimsieg. Sebastian Pläcking (26.), Steffen Metz (30., Foulelfmeter) und Daniel Meyer (64.) trafen ins Schwarze. Die Gäste unter ihrem neuen Trainer Jürgen Hehl kamen im zweiten Abschnitt etwas besser in die Partie, konnten sich aber letztlich keine zwingenden Torchancen herausspielen.

    VfB Niederdreisbach - SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain 1:3 (0:1). Der Aufsteiger gewann durchaus überraschend in Niederdreisbach. In der 25. Minute traf Spielertrainer Björn Hellinghausen vom Elfmeterpunkt. „Vorher hatten wir zwei, drei dicke Chancen und müssen eigentlich in Führung gehen“, haderte VfB-Trainer Christian Hensel. Die Hausherren kamen gut aus der Pause, und Stefan Ermert glich aus (55.).

    Der VfB Niederdreisbach wurde von Aufsteiger SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain (rote Trikots) in die Zange genommen und verlor seinen Heimauftakt mit 1:3.  Foto: Regina Brühl
    Der VfB Niederdreisbach wurde von Aufsteiger SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain (rote Trikots) in die Zange genommen und verlor seinen Heimauftakt mit 1:3.
    Foto: Regina Brühl

    Fünf Minuten später sah VfB-Akteur Christian Hüsch wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte – überzogen, wie Hensel fand. „Das war für mich die spielentscheidende Szene, es war das zweite Foul von Christian. Zu dieser Phase waren wir gut im Spiel.“ Die Gäste nutzten die Überzahlsituation aus und gingen durch Florian Gerhardus (70., Foulelfmeter) erneut in Führung. Hellinghausen machte dann nach einem erfolgreichen Konter den Sack zu (79.). Simon Hensel (wiederholtes Foulspiel) und Jens Reifenrath (Foulspiel und unsportliches Verhalten) wurden ebenfalls noch früher unter die Dusche geschickt (82.).

    Kreisliga A Siegen/Wittgenstein

    FC Hilchenbach - SG Mudersbach/Brachbach 2:3 (1:1). Im Endspurt kamen die von Stefan Stark trainierten Kombinierten noch zu einem Dreier. Mudersbach ging durch Jan Pfeifer zunächst in Führung (35.), die Andreas Spies (39.) und Fabian Schmitt (61.) drehten. Die Gäste bewiesen danach Moral und holten sich die Führung zurück. Kevin Maag (66.) und Luca Zips (82.) machten den knappen Auswärtssieg perfekt.

    Von unserer Mitarbeiterin Désirée Rumpel

    Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker