40.000
Aus unserem Archiv
Rodenbach

Rumpfteam der SGH holt Zähler

Ein torloses Unentschieden als Schritt nach vorne: Die SG Hüffelsheim/Niederhausen/Norheim erkämpfte sich in der Fußball-Landesliga ein 0:0 beim zuvor dreimal siegreichen SV Rodenbach und hat damit ihre Niederlagen-Serie – vier Schlappen in Folge gab es zuvor – gestoppt.

„Angesichts unserer Personallage bin ich mit dem Ergebnis, vor allem aber auch mit der Leistung sehr zufrieden“, erklärte SGH-Trainer Jörg Schniering. Sein Trainerpartner Andreas Strunk war kurzfristig wegen Knieproblemen ausgefallen. Das Knie schmerzte auch Nikolai Staub. Er stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und hielt eine Hälfte durch, dann kam in dem 49-jährigen Martin Timm der einzige Austauschspieler aufs Feld. „Auch er hat das sehr gut gelöst“, sagte Schniering, der aber vor allem Paolo Walther lobte: „Das war das beste Spiel, seit er bei uns ist. Überragend, was er abgeliefert hat. Er hat sogar eine Platzwunde erlitten, hat aber trotzdem weitergespielt.“ Auch Schnierings weitere Nebenleute in der Viererkette laufen dort normalerweise nicht auf, halfen aber, den eigenen Kasten sauber zu halten.

Die Rodenbacher hatten mehr Spielanteile, kam aber kaum zu Chancen. Meist versuchten sie es mit Distanzschüssen, die Pascal Pies im Tor jedoch nicht gefährdeten. Ein starker Freistoß landete zudem kurz vor der Pause an der Latte. „Unser Augenmerk lag eindeutig auf der Abwehrarbeit. Das hat funktioniert. Die Rodenbacher haben uns nur selten in Bredouille gebracht. Trotzdem hatten wir auch ein paar Konter, die wir allerdings cleverer hätten ausspielen können“, analysierte der Spielertrainer. Symptomatisch war eine Szene in der ersten Hälfte, als drei Hüffelsheimer auf zwei Rodenbacher zustürmten, doch der Diagonalball von Dennis Mastel auf den völlig freien Staub wurde geblockt. olp

SG Hüffelsheim/Niederhausen/ Norheim: Pies – Warkus, Mathern, Schniering, Walther – Brodhäcker – Staub (46. Timm), Bernabè, Gäns, Balzer – Mastel.

So geht's weiter: am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SV Schopp.

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker