40.000
Aus unserem Archiv
Region Nahe

Bezirksliga: TuS will seine Chance bei Standards suchen

Die Ausgangslage ist die gleiche. Die SG Hoppstädten-Weiersbach geht am Sonntag, 15 Uhr, ebenso mit drei Punkten in die Partie der Fußball-Bezirksliga wie sein Gast, der TuS Mörschied. Doch die Ansprüche beider Teams sind verschieden. Die Hoppstädtener wollen sich nach dem Abstieg aus der Landesliga konsolidieren und sich im oberen Tabellenbereich festsetzen. Platz fünf ist das Minimalziel. Für den TuS zählt in dieser Saison nur der Klassenverbleib.

Den 5:0-Heimsieg am vergangenen Sonntag über den SC Birkenfeld, den anderen Landesliga-Absteiger, bewertet Volker Heidrich noch nicht als Durchbruch. "Da bin ich ganz vorsichtig", sagt der Mörschieder Trainer. "Die Birkenfelder traten nicht in Bestbesetzung an und haben nicht ihre Bestleistung gebracht. Ich will den Sieg nicht überbewerten. Ich würde nicht sagen, dass der Knoten geplatzt ist."

Aufsteigende Tendenz zeigten die Mörschieder auch am Mittwoch im Verbandspokal. Sie zwangen den Landesligisten FCV Merxheim in die Verlängerung, zogen dort aber den Kürzeren. Allerdings hat diese Begegnung Heidrichs Nöte noch verschlimmert. Torwart Christian Brünicke und Christian Abraham sahen Rot. "Dazu sind noch ein paar Leute in Urlaub", sagt der TuS-Trainer. "Durch den personellen Aderlass vor der Saison – wir haben viel Erfahrung und Qualität verloren – wiegt das doppelt schwer. Die Mannschaft stellt sich von alleine auf. Das wird am Sonntag ganz, ganz schwierig."

Die Mörschieder wollen bei der SG defensiv antreten. "Erfahrungsgemäß sind die Hoppstädtener nicht die spielstärkste Mannschaft", sagt Heidrich. "Wir lassen sie mal spielen. Mal sehen, was sie daraus machen." Seine Chance will der TuS bei Standards suchen. In Pascal Stauch haben sie einen Spezialisten für ruhende Bälle. "Nach vorne geht schon was", sagt der Mörschieder Trainer. "Wir müssen sehen, dass wir hinten sicher stehen."

Für die Gastgeber ist das Ziel klar. "Wir haben ein Heimspiel", sagt Holger Werle. "Das müssen wir gewinnen." Mit dem bisherigen Abschneiden ist der SG-Trainer nicht zufrieden. "Wir haben zweimal ganz spät verloren", sagt Werle. "Wir wollten wohl zu viel und waren zu offen. Wir machen noch zu viele Abspielfehler, der letzte Pass kommt nicht an und wir nutzen unsere Chancen nicht. Die Abstimmung fehlt noch." Nach der Abstiegssaison mangelt es auch noch ein bisschen am Selbstvertrauen. Ein Sieg über die Mörschieder wäre deshalb hilfreich.

Die ersten Punkte erhofft sich der SC Birkenfeld aus dem Heimspiel gegen den VfL Rüdesheim. Auswärts sind der FC Brücken und die SG Idarwald gefordert. Der FC ist bei der noch sieglosen SG Disibodenberg zu Gast, das punktlose Idarwald-Team muss bei der starken SG Alsenztal antreten.

Die optimale Punktausbeute hat Aufsteiger VfL Weierbach eingefahren. Seine Tabellenführung muss der Neuling im Heimspiel gegen Karadeniz Bad Kreuznach verteidigen. Die Gäste haben ebenfalls noch eine weiße Weste, waren aber erst zweimal im Einsatz. ga

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach