40.000
Aus unserem Archiv
Weisel

Faustball: TV Weisel schnuppert an der ersten Bundesliga

28 von 32 Punkten geholt, nur zwei Spiele verloren, acht Zähler Vorsprung auf Platz drei: Die Zweitliga-Faustballer des TV Weisel haben sich in souveräner Art und Weise die Teilnahme an den Aufstiegsspielen gesichert. Lediglich dem Spitzenreiter TV Wünschmichelbach, der ohne Verlustpunkt durch die Runde kam, konnte die Mannschaft von Spielertrainer Adrian Debus nicht das Wasser reichen. Wenn am Samstag um 13 Uhr der erste Ball fliegt, zählt all das aber nicht mehr.

Patrick Schiep und die Faustballer des TV Weisel haben in Waldrennach in der Nähe von Stuttgart knifflige Aufgaben zu lösen. Unter anderem geht es gegen den in der Runde bärenstarken TV Wünschmichelbach.  Foto: Hergenhahn
Patrick Schiep und die Faustballer des TV Weisel haben in Waldrennach in der Nähe von Stuttgart knifflige Aufgaben zu lösen. Unter anderem geht es gegen den in der Runde bärenstarken TV Wünschmichelbach.
Foto: Hergenhahn

In einer Viererrunde geht es in Waldrennach in der Nähe von Stuttgart um den Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd. Neben Weisel und Wünschmichelbach als Vertreter der Region West treten der gastgebende Süd-Meister TV Waldrennach und der TV Augsburg an.

"Wir wollen auf alle Fälle versuchen, eine gute Runde zu spielen", sagt Adrian Debus. "Unser Ziel ist der der Aufstieg, keine Frage. Schließlich haben wir die gesamte Saison hart dafür gearbeitet, an diesem Wochenende dabei zu sein. Wenn die Chance, erste Liga zu spielen, da ist, dann will man sie natürlich auch nutzen."

Als klaren Favoriten sieht Weisels Trainer den Ligarivalen Wünschmichelbach, der sich zuletzt bei einem Turnier in der Schweiz in einem Feld von Erstligisten behauptete und als Sieger mit 1000 Franken Siegprämie im Gepäck die Heimreise antrat. "Ich gehe davon aus, dass Wünschmichelbach mit drei Siegen durch die Viererrunde marschiert", sagt Debus, der es bedauert, ausgerechnet in der ersten Partie nicht auf seinen Bruder Roman zurückgreifen zu können. "Er kommt erst später nach, dass ist natürlich schade", betont Adrian Debus. "Wir haben zwar Patrick Schiep dabei, aber ohne Roman fehlen uns die Alternativen."

Im zweiten Spiel geht es gleich im Anschluss gegen Gastgeber Waldrennach, in der letzten Partie wartet dann Augsburg auf die Weiseler. "Ich denke, da sind wir auch Augenhöhe oder haben sogar leichte Vorteile", glaubt der TVW-Coach, der sich mit seinen Mitspielern Roman Debus, Joshua Platt, Jan-Hendrik Clasen, Sebastian Kern, Patrick Schiep, Robin Göttert, Philipp Kern und Justus Roßtäuscher über die Unterstützung von 60 Weiseler Fans freut. ros

Regionalsport extra (F)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach