40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Ems|Lahnstein|Diez
  • » Tischtennis: SG Mühlbachtal knöpftfavorisierter CochemerEintracht einen Punkt ab
  • Aus unserem Archiv
    Rhein-Lahn

    Tischtennis: SG Mühlbachtal knöpftfavorisierter CochemerEintracht einen Punkt ab

    Die SG Mühlbachtal hat in der 2. Tischtennis-Rheinlandliga zum Saisonstart einen Achtungserfolg geschafft und einen Punkt gegen den hochgehandelten TV Eintracht Cochem geholt. Für die zweite Welle der Fachbacher begann das Abenteuer Bezirksliga ebenfalls mit einem Unentschieden.

    2. Rheinlandliga Nord-Ost

    SG Mühlbachtal - TV Eintracht Cochem 8:8. Die Favoritenrolle war klar verteilt: Mühlbachtal wäre vergangene Saison fast abgestiegen, Cochem scheiterte dagegen nur um Haaresbreite am Aufstieg. Es sprach also alles für einen Sieg der Gäste von der Mosel.

    Doch wie so oft kam es anders: Nach den Doppeln lag der Favorit zwar noch in Front, die SG kam jedoch ins Spiel zurück und ging in Führung. Zur "Halbzeit" stand es 4:5 aus Sicht der Gastgeber. Die Partie blieb auch danach ausgeglichen, wobei vor dem Schlussdoppel die SG die besseren Karten zu haben schien. Das starke Gästeduo ließ Frederik Hoffmann und Nico Schmidt jedoch keine Chance, so dass am Ende eine gerechte Punkteteilung zu Buche stand.

    SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer bewertete das Ergebnis trotz der vergebenen Führung positiv: "Das war ein Saisonauftakt nach Maß und zeigt, dass die Mannschaft gereift ist. Nachdem wir in der vergangenen Runde beim Start noch unglücklich verloren, konnten wir in unserem zweiten Jahr gleich einem starken Gegner einen Punkt abnehmen."

    Sommer lobte vor allem die starke Leistung des vorderen Paarkreuzes um Hoffmann und Lukas Reuscher, die alle vier Einzel gewannen.

    "Cochem wird in der Klasse hoch gehandelt, wir dagegen werden als Abstiegskandidat gesehen. Wir haben mit dem Spiel aber gezeigt, dass wir unser Saisonziel, vor dem Relegationsplatz zu landen, unbedingt erreichen wollen und das auch können", so der zufriedene Abteilungsleiter.

    Für die Punkte der Mühlbachtaler sorgten: Hoffmann/Schmidt, Hoffmann (2), Reuscher (2), Thomas Fuchs, Manuel Lenz und Schmidt.

    1. Bezirksliga

    SSV Hattert - SG Lahnbrück Fachbach II 8:8. Ein guter Start sieht anders aus: Alle drei Doppel gingen an die Westerwälder. Fachbach steckte bei seiner Bezirksliga-Premiere jedoch nicht auf und ging mit vier Einzelerfolgen nacheinander in Führung, die in der Folge ständig wechselte. Am Ende musste auch im Aufsteigerduell das Schlussdoppel entscheiden. Erneut zog das Fachbacher Duo Nico Wollschlag/Kai Zibell den Kürzeren, die Partie endete Unentschieden.

    Fachbachs Mannschaftsführer Björn Hies interpretierte das Ergebnis als gerechte Punkteteilung, war aber trotzdem nicht ganz zufrieden mit dem Saisonauftakt: "Wir hatten uns mehr erhofft." Die Ursachenforschung war schnell abgeschlossen: "Die Doppel waren katastrophal" - eine Bilanz von vier Niederlagen in vier Partien spricht Bände.

    Fachbacher Punkte: Wollschlag (2), Noetzel (2), Hies (2) Andre Krämer und Ludwig Waga. nis

    Sport Bad Ems Lahnstein Diez
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige