Fachbach

Lahnbrück Fachbach: Rettendes Ufer ist in Sicht

Nach dem 9:6-Erfolg gegen die allerdings ersatzgeschwächten Gäste der TTF Konz hat die SG Lahnbrück Fachbach in der 1. Tischtennis-Rheinlandliga wieder Land und somit das rettende Ufer in Sicht.

Beim letzten Spiel des Jahres geht's am Samstagabend ab 19 Uhr im Gemeindezentrum gegen den Tabellenzweiten SG Sinzig/Ehlingen, der sich jedoch schon sechs Minuspunkte geleistet hat und daher bei guter Tagesform von Markus Mandry und seinen Kumpels nicht unschlagbar erscheint. Bei einem Heimsieg würde die SG Lahnbrück nach vielen Wochen wahrscheinlich wieder „über den Strich“ springen. stn