40.000

Rheinland-PfalzWeltkulturerbe: Eine späte Ehre für Raiffeisen

Markus Kratzer

Freude für die Freunde der Solidarität: Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer, hat in Berlin die Unesco-Urkunde an Genossenschaftsvertreter überreicht. „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ gehören somit offiziell zum Immateriellen Kulturerbe. Der Ahnherr der Genossenschaften, Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818–1888), hatte als Bürgermeister an mehreren Orten im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz angesichts der Not der Landbevölkerung seine Idee der genossenschaftlichen Selbsthilfe entwickelt. Die Raiffeisen-Banken sind nach ihm benannt.

Aus den Händen von Staatsministerin Böhmer haben Vertreter der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft mit Sitz in Hachenburg (Westerwaldkreis) sowie der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft die Unesco-Urkunde erhalten. Die beiden Gesellschaften waren maßgeblich an der ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!