40.000
Aus unserem Archiv
Mittelrhein

Stellwerk zerstört: Linksrheinischer Bahnverkehr am Mittelrhein ruht

Der linksrheinische Bahnverkehr zwischen Mainz und Koblenz stand seit Donnerstagmorgen für mehrere Stunden still. Grund: Ein Feuer hatte das St. Goarer Bahnhofsstellwerk schwer beschädigt.

Mittelrhein – Der linksrheinische Bahnverkehr zwischen Mainz und Koblenz stand seit Donnerstagmorgen für mehrere Stunden still. Grund: Ein Feuer hatte das St. Goarer Bahnhofsstellwerk schwer beschädigt.

"Wir versuchen, noch heute ein Provisorium herzustellen, um den linksrheinischen Bahnverkehr schnellstmöglich wieder aufzunehmen“, erklärte der Notfallmanager der Deutschen Bahn (DB) am Ort des Geschehens.

Gegen 15.30 Uhr war es dann soweit: Streckensperrung und Busnotverkehr zwischen Boppard und Oberwesel wurde wieder aufgehoben. Allerdings werden die Züge des Fernverkehrs (ICE/EC/IC) weiterhin zwischen Koblenz und Mainz über die rechte Rheinseite umgeleitet.


Information der Bahn zum Geschehen und zum Fahrplan

Reisende müssen also auch weiterhin mit Beeinträchtigungen und Verspätungen im Betriebsablauf rechnen. Über die Dauer der Beeinträchtigung kann die Bahn noch keine Angabe machen.

Wegen der Brandschäden waren die beschrankten Bahnübergänge zur Ex-Grube Prinzenstein zwischen St. Goar-Fellen und Hirzenach sowie am St. Goarer Bismarckweg (Amtsgericht und Jugendherberge) nicht mehr benutzbar, wie die Polizei mitteilt.

Die Bahnübergänge können voraussichtlich zwei Wochen nicht benutzt werden, die Schranken bleiben geschlossen. Nicht nur für den Straßenverkehr und den Bahnverkehr, sondern auch für Fußgänger wird es in diesem Bereich zu Einschränkungen kommen.

Seit den frühen Morgenstunden des Donnerstag, 23. Juni, waren alle Signale zwischen Oberwesel und Hirzenach dunkel. Das hatte große Auswirkungen auf den Schienenverkehr: Die Deutsche Bahn leitete ihren Fern- und Güterverkehr über die rechte Rheinseite um, wie ein Sprecher auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte.
Für den Personennahverkehr stellten regionale Busunternehmer den Schienenersatzverkehr sicher. Reisende wurden gebeten, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt über die aktuelle Situation zu informieren.

Nun ist klar: Berufspendler werden am Freitag wieder mit der Mittelrheinbahn oder dem Regionalexpress ihren Weg zur Arbeit aufnehmen können.

Ursache Kurzschluss in der Oberleitung?

Erste Vermutungen für die Brandursache machen sich bereit, ein Kurzschluss in der Oberleitung könnte der Anlass gewesen sein. Polizei Boppard, Bundespolizei, der DB-Notfallmanager und das Eisenbahnbundesamt gehen der Sache nach.

Kurz nach 5 Uhr am Fronleichnamsmorgen werden die Feuerwehren Oberwesel, Dellhofen und Perscheid zunächst wegen eines Brandmeldealarms auf die Schönburg gerufen. Es ist nur ein Fehlalarm, die Rettungskräfte rücken wieder ab. Um 5.22 Uhr werden die Piepser wieder ausgelöst, der zweite Alarm gilt dem Stellwerk am Bahnhof in St. Goar. Starke Rauchentwicklung am Bahnhof St. Goar lässt die Wehrleute aufhorchen, die Freiwilligen aus St. Goar, Biebernheim, Oberwesel und Perscheid eilen zum Ort des Geschehens. Der Brand, der sich im zweigeschossigen Stellwerk entwickelt hat, ist groß, die Hitzeentwicklung gewaltig.

Die Feuerwehren werden aufgeteilt, eine Gruppe übernimmt den Löschangriff mit Wasser im Stellwerk, die zweite evakuiert zwei ältere Menschen aus dem Bahnhofsgebäude. Über das verqualmte Treppenhaus können sie unverletzt ins Freie gebracht werden. Beißender Geruch macht sich in der Innenstadt breit. Zwei Stunden später rücken die Rettungskräfte ab: Sie haben die Menschen gerettet und den Brand gelöscht.

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 7°C
Freitag

3°C - 6°C
Samstag

4°C - 6°C
Sonntag

3°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!