40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Nach Vergewaltigungsvorwurf: Psychiatrie will mehr Schutz bieten
  • AndernachNach Vergewaltigungsvorwurf: Psychiatrie will mehr Schutz bieten

    Nach ersten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Koblenz soll eine Patientin auf der Akutstation der Rhein-Mosel-Fachklinik (RMK) Andernach in einer Nacht mutmaßlich von zwei Patienten vergewaltigt worden sein. Bei der RMK handelt es sich um ein Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie. Als erste Konsequenz hat die Klinik drei Patientenzimmer auf jeder Station mit elektronischen Schlössern ausgestattet, die es jetzt erlauben, Türen von innen zu verschließen. Auch weil zuvor immer wieder Patienten unbefugt oder desorientiert in fremde Zimmer gingen.

    „Ab sofort werden Frauen in diesen bereits besonders gesicherten Zimmern untergebracht“, sagt Sprecher Markus Wakulat. Nach einer vierwöchigen Testphase sollen alle Zimmer gesichert werden. Eine zweite Folge: Es wird auch ...

    Lesezeit für diesen Artikel (365 Wörter): 1 Minute, 35 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 20°C
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!