Archivierter Artikel vom 26.07.2021, 15:46 Uhr
Strauscheid

Sportschützen Burg Altenwied ziehen erfolgreiche Bilanz

Seit zwei Jahren verhindert Corona nun schon den normalen Trainings- und Wettkampfbetrieb bei den Sportschützen, so dass alle sehnsüchtig auf das Ende der Pandemie hoffen.

Das Foto zeigt die Ehrung für den umtriebigen Vorsitzenden der Sportschützen Burg Altenwied, Hanspeter Wester (ganz rechts), und die Deutsche Meisterin Iris Zwick durch den Bezirksvorsitzenden Wolfgang Hartwig.
Das Foto zeigt die Ehrung für den umtriebigen Vorsitzenden der Sportschützen Burg Altenwied, Hanspeter Wester (ganz rechts), und die Deutsche Meisterin Iris Zwick durch den Bezirksvorsitzenden Wolfgang Hartwig.
Foto: Hans Hartenfels

So auch der Vorsitzende einer der erfolgreichsten Schießsportvereine in Deutschland, Hanspeter Wester, auf der Jahreshauptversammlung der Sportschützen Burg Altenwied, die man unter Beachtung der Hygienevorschriften im Strauscheider Schützenhaus abhielt. Der Sportbericht von Sportleiter Günther Sterzer musste sich daher zwangsläufig auf das Jahr 2019 beziehen, in dem man letztmalig um Ringe und Punkte kämpfte und den Namen des kleinen, aber äußerst erfolgreichen Vereins einmal mehr in Deutschland verbreitete.

Begonnen hatte alles bei den Meisterschaften auf Kreisebene, mit 85 Starts, die 42 Mal mit Gold, 22 Mal mit Silber und 16 Mal mit Bronze belohnt wurden. Bei der Meisterschaft des Bezirk Koblenz gab es 75 Starts und 23 Gold-, 18 Silber- und 8 Bronzeplätze. Nächste Station ist dann die Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes, von denen Karsten Hahn, Heribert Lodde, Hanspeter Wester und Hans Stauf Goldmedaillen in der Einzelwertung ins Wiedtal brachten. Für Udo Bonn, Günther und Christa Sterzer und Iris Zwick gab es Silber und erneut Bonn, Wester, Otto Sonnenberg und Christa Sterzer vervollständigten die Medaillensammlung mit Bronze. Damit gaben sich die Burg Altenwieder aber noch lange nicht zufrieden und standen in schöner Regelmäßigkeit bei der Mannschaftswertung zu dritt auf dem Treppchen. Hanspeter Wester, Peter Jelinski und Udo Bonn gewannen den olympischen Kleinkaliber-Liegendkampf. Hans Stauf, Wester und Hans Hartenfels sicherten sich Gold im Wettbewerb Zimmerstutzen-Auflage. Heribert Lodde, Iris Zwick und Otto Sonnenberg gewannen die Disziplin KK-50-Meter-Auflage und Christa und Günther Sterzer im Verein mit Wester holten Gold im Wettbewerb Luftgewehr-Auflage.

Silber gab es für Lodde, Zwick und Sonnenberg für LG-Auflage, Stauf, Wester und Günther Sterzer bei KK-50-m-Auflage und für Zwick, Sonnenberg und Lodde beim Auflage-Wettbewerb 100 Meter. Vervollständigt wurde die Medaillenflut durch Stauf, Wester und Günther Sterzer durch Bronze im KK-100-m-Auflage-Wettbewerb. Erfahrungsgemäß sehr hoch sind die Limitzahlen für eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, aber auch hier wollten die Wiedtaler nicht ohne Medaille nach Hause kommen und bewiesen ihr Können mit dem Bronzeplatz im KK-Liegendkampf, errungen auf der Olympia-Schießsportanlage in München von Wester, Bonn und Jelinski. Die gleiche Farbe hatte die Medaille, die Iris Zwick sich in Hannover im Wettbewerb KK-50-m-Auflage sicherte, um dann den Triumph in Dortmund zu krönen und Deutsche Meisterin im Wettbewerb Luftgewehr-Auflage wurde.

Alles im allem wieder eine tadellose Bilanz, die sich künftig noch verbessern wird, können die Burg Altenwieder doch mit Regina Potstawa ein Neumitglied begrüßen, das ebenfalls Gold, allerdings für Siegburg startend, bei den Deutschen Meisterschaften gewann. Für Hanspeter Wester, der den Verein seit 2005 führt und als ausgesprochener Glücksfall betrachtet wird, war er doch schon 14 Mal Deutscher Meister, gibt beim Rheinischen Schützenbund Lehrgänge im Auflageschießen und ist jederzeit bereit, sein Wissen weiterzugeben, gab es durch den Bezirksvorsitzenden Wolfgang Hartwig aus Höhr-Grenzhausen die Medaille für Förderung und Verdienste des Rheinischen Schützenbundes.

Bei den Wahlen setzte man auf Kontinuität und bestätigte die bisherigen Amtsinhaber Hanspeter Wester als Vorsitzenden, Heribert Lodde als seinen Stellvertreter und Kassenwart, Iris Zwick als Geschäftsführerin und Günther Sterzer als Sport- und Jugendwart. Josef Saal und Karsten Hahn werden die Kasse prüfen und mit einer geringfügigen Beitragserhöhung beschloss man die harmonisch verlaufene Versammlung mit der Hoffnung auf baldigen Trainings- und Wettkampfbeginn.

Bericht von: Hans Hartenfels