Archivierter Artikel vom 23.09.2021, 11:39 Uhr
Bad Honnef

Senioren-Union der CDU Bad Honnef mit guter Bilanz

Mitgliederzuwachs überdurchschnittlich hoch.

Foto: Senioren-Union CDU Bad Honnef

„Unsere harte Arbeit der letzten Jahre trägt eindeutig Früchte – und darüber freue ich mich für unsere Organisation“, so der frisch wiedergewählte Vorsitzende der Senioren-Union Bad Honnef, Prof. Dr. Rolf D. Cremer anlässlich der Mitgliederversammlung in der Kasch. Prof. Cremer wies in diesem Zusammenhang zum einen auf den außergewöhnlichen Mitgliederzuwachs von fast 16 Prozent in drei Jahren hin, den er vor allem der gestiegenen Sichtbarkeit der Senioren-Union mit ihren Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen zuschreibt, in der Corona-Zeit über Video. Als herausragendes Beispiel guter inhaltlicher Arbeit, nannte Prof. Cremer die führende Rolle, welche die Senioren-Union bei der festen Verankerung der Probleme und Chancen des demografischen Wandels in der Honnefer Kommunalpolitik gespielt hat, bis hin zum Modellprojekt „Zukunftswerkstatt Kommunen – attraktiv im Wandel“ für das Bad Honnef erst kürzlich den Zuschlag erhalten hat.

Der Vorstand ernannte Michael Lingenthal zum Ehrenvorsitzenden der Senioren-Union der CDU Bad Honnef. Lingenthal hatte die Senioren-Union erfolgreich über viele Jahre geführt und sie zu einer selbstbewussten, politisch wirksamen Organisation geformt. In Anwesenheit des ersten Beigeordneten der Stadt, Holger Heuser diskutierte die Mitgliederversammlung verschiedene Themen wie besondere Zugangsmöglichkeiten für Senioren zur Insel Grafenwerth, Errichtung öffentlicher Toiletten an verschiedenen Stellen in der Stadt, vor allem aber auf Grafenwerth sowie über die für das Frühjahr anstehende Wahl der Seniorenvertretung bei der Stadt.

Bericht von Rolf D. Cremer, Vorsitzender, Senioren-Union der CDU Rhein-Sieg