Archivierter Artikel vom 22.11.2018, 10:41 Uhr
Neuwied

Mütter zu Kurmaßnahmen beraten

Die Vorstandsfrauen aller Neuwieder kfd-Gruppen treffen sich mehrmals im Jahr zur Dekanatsversammlung zur Beratung und zum Austausch. Nun war aus aktuellem Anlass die Caritas zu Gast.

Foto: Veranstalter

Es kamen der Leiter, Herr Köhler, Leiterin Frau Pauly und die Sachbearbeiterin Frau Herzog. Anlass war die Kürzung der Beratungsstelle für Mütterkuren, was die kfd-Frauen sehr bedauern. Die kfd-Frauen sprechen sich alle sehr dafür aus, dass Mütter zu Kurmaßnahmen beraten werden können, damit sie und ihre Kinder sich erholen können. Dies gilt auch für Väter und pflegende Angehörige.

Alle kfd-Gruppen unterstützen diese Beratung mit der jährlichen Sammlung am Muttertag für das Müttergenesungswerk. Mit diesem Geld werden die Frauen vor Ort konkret unterstützt. Denn wenn es den Müttern gut geht, geht es auch der Familie gut. Die Vorsitzende des kfd-Dekanats, Ruth Solbach, bedankte sich für das Kommen und den guten Austausch.