Archivierter Artikel vom 21.12.2020, 15:45 Uhr
Neuwied/Dirdorf/Puderbach

Lana Horstmann informierte über Bildung in Corona-Zeiten

Über die Situation für Kitas und Schulen unter Corona-Bedingungen tauschte sich Lana Horstmann mit dem Landtagsabgeordneten Sven Lefkowitz und der bildungspolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück, in einer Webkonferenz aus.

Von info@spd-lanahorstmann.de
Foto: privat

Wie stellt sich die aktuelle Situation in der Kita oder Schule dar? Wo kann oder sollte das Land noch helfen? Und welche Probleme und Lösungsansätze gibt es? Dies waren die Leitfragen über die tägliche Praxis, die in regem Austausch mit zahlreichen Teilnehmern per Video- und Telefonfunktion diskutiert wurden. Und natürlich stand auch die aktuelle Landesverordnung zur Pandemie-Bekämpfung ganz oben bei den behandelten Themenkomplexen. Beispielsweise wurde interessiert Erläuterung gewünscht, wie diese im Zusammenhang mit dem täglichen Betrieb für Kindertagesstätte und Schule verstanden werden sollte. So konnte Lana Horstmann gemeinsam mit der für den Bildungsbereich zuständigen Landtagsabgeordneten Bettina Brück darlegen, dass die Betreuung in den Bildungseinrichtungen im Sinne des Gesundheitsschutzes aller nur eingeschränkt gilt. Sie werde nur für diejenigen gewährleistet, die keine anderen Betreuungsmöglichkeiten haben.

Foto: privat

Ebenfalls wurde von den SPD-Politikern viel Verständnis gezeigt, als es um den aktuell herausfordernden und gleichsam belastungsreichen Arbeitsanspruch der Erzieher, der Lehrkörper und betreuenden Fachkräfte ging. Hierzu führt Lana Horstmann aus: „Diese Situation ist seit Anbeginn der Pandemie gerade für die im Bildungssektor Berufstätigen besonders arbeitsreich und mit täglichen Herausforderungen verbunden. Den Menschen, die sich täglich um unsere Kinder kümmern, sei es in der Kita oder in der Schule, kann man gar nicht genug danken. Für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft sind sie wichtiger denn je und meistern aktuell wirklich Großes. Als Politik wissen wir um diesen Einsatz. Daher freuen uns ebenso darüber, wenn man im Austausch gemeinsam den Blick nach vorne richtet“. So wurden auch Strukturideen thematisiert, die Lana Horstmann zukünftig und vor allem in Neuwied sowie den Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach gemeinsam mit Fachleuten und der Politik vorantreiben möchte, wie sie erläutert: „Die Digitalisierung hält längst Einzug in alle Lebensbereiche und ist gleichsam relevant für Jung bis Alt. Auch die Kindertagesstätten müssen auf der Höhe der Zeit ausgestattet sein. Auf Technik und digitale Anwendungsmöglichkeiten angewiesen zu sein, hat die Pandemie noch einmal stark verdeutlicht. Die Digitalisierung muss auch für unsere Kitas hohe Priorität einnehmen, denn in ihnen beginnt die frühkindliche Bildung“, so Horstmann.

Abschließend lässt die SPD-Politikerin Horstmann wissen, dass man auch weiterhin für einen engen Austausch zu Fragen rund um die Bildungspolitik aber auch Anliegen aus anderen Bereichen zur Verfügung stehe: „Ich danke allen Interessierten für den umfangreichen Austausch in dieser Webkonferenz. Gerne kann man mich auch außerhalb solcher festen Termine kontaktieren, um sich mit mir über Anliegen, Sorgen, Ängste und Nöte zu unterhalten. Nutzen Sie hierfür gerne das Kontaktformular auf meiner Internetseite ( www.spd-lanahorstmann.de) oder lassen Sie mir eine Nachricht per E-Mail unter der Adresse info@spd-lanahorstmann.de zukommen – ich freue mich schon auf Ihre Mitteilung“.