Archivierter Artikel vom 23.05.2022, 11:25 Uhr
Linz/Lelystad

Husarencorps Grün‐Weiss auf Segel‐Manöver im IJsselmeer

Kürzlich trafen sich 28 mutige Husaren‐Matrosen um nach einer sing‐ und feierfreudigen Busfahrt noch am gleichen Nachmittag in der Hafenstadt Lelystad auf dem Drei‐Mast Segler „Grietje“ ihre Kojen zu beziehen.

Foto: Husarencorps Grün-Weiss Linz 1965

Nachdem Proviant und Gepäck verstaut waren, hieß es Leinen los und klar zum Ablegen für ein dreitägiges Manöver auf dem Ijsselmeer. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Hafen wurden dann unter tatkräftiger Unterstützung der Husaren und fachkundiger Anleitung unserer Skipper Kim und Brianne das erste Mal die Segel gesetzt, und die Grietje zog mit gemütlichen sechs Knoten auf das offene Ijsselmeer hinaus. Unter Deck war natürlich bereits das erste Bierfass angeschlagen, und die Matrosen genossen nun bei einer steifen Brise und perfektem Wetter das kühle Blonde auf Deck. Am frühen Abend hieß es dann „Segel bergen“, da wir im Städtchen Urk nun unseren ersten Anlegehafen erreicht hatten.

Beim Landgang im malerischen Hafen Urk, wurden von den Matrosen schnell ein paar neue Freundschaften geschlossen, welche die Option offen halten, zukünftig vielleicht noch einmal in Urk anzulanden. Am nächsten Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück, kredenzt durch unseren Smut Paul, welcher uns in allen Lebenslagen mit leckeren Gerichten versorgte, hieß es erneut Leinen los, Segel hissen und wieder raus auf´s Meer. Bei unserem heutigen Seetag übernahmen einige Husaren für ein paar Seemeilen das Ruder und steuerten die Grietje in mehreren Wendemanövern sicher über das Ijsselmeer in den nächsten Hafen von Hoorn, wo für die Nacht erneut angelegt wurde. Auch hier begab man sich auf Landgang in das wunderschöne Städtchen Hoorn, um ein wenig maritimen Flair aufzufangen.

Bevor wir uns dann sonntags auf den Weg in den Heimathafen machten, wurden unsere beiden Skipper mit unserem Orden ausgezeichnet. Im Anschluss daran war dann wieder Segel setzen angesagt und erneut trug uns der Meerwind in flottem Tempo über das Ijsselmeer zurück nach Lelystad, wo es nach einem tollen Segel‐Manöver für die Grün‐Weissen Matrosen nun mit dem Bus zurück nach Linz ging.

Pressemitteilung der Husarencorps Grün‐Weiss