Archivierter Artikel vom 19.09.2018, 15:20 Uhr

Höhepunkte von Schwarzwald und Elsass erlebt – Studienreise mit der kvhs war ein Erfolg

33 Reisende begaben sich im Juli mit Reiseleiter Bernd Benner auf eine viertägige Studienreise durch Schwarzwald und Elsass.

Foto: Privat

Am ersten Tag beeindruckten die Schwarzwaldhöfe und das lebenswerte Freiburg, das zugleich Hotelstandort war. Eine Fülle von Fotomotiven und Sehenswürdigkeiten bot die „elsässischste aller Städte“ Colmar – die Metropole an der Weinstraße und Stadt der Kunst.

Eine beschauliche Vogesenrundfahrt endete im märchenhaften Weindorf Eguisheim, das nicht nur die Reisenden begeisterte sondern auch von den Franzosen zum beliebtesten Dorf gewählt wurde. Highlight der Erkundung des Hochschwarzwaldes mit dem Glottertal war die hochinteressante Führung durch Kirche und Bibliothek in St. Peter.

Einen weiteren buchstäblichen Höhepunkt der Reise bildete die Fahrt mit der Seilbahn auf den Feldberg, der bei klarer Sicht bis in die Alpen blicken ließ. Auch das leiblich Wohl kam nicht zu kurz und so stand die gemeinsame Einkehr zum Abschlussessen ins Lokal „Harmonie“ sinnbildlich für die Stimmung in der Gruppe. Auch der Tag der Heimreise bot weitere Erlebnisse in den romantischen Gassen Riquewihrs, dem „Rothenburg des Elsass“ sowie durch interessantes Insiderwissen bei einer Führung durch die Europastadt Straßburg.

Zum obligatorischen Nachtreffen am 26. September um 15.30 Uhr im Neuwieder Brauhaus sind neben den Teilnehmenden auch andere Interessierte eingeladen. Hier wird die nächste Studienfahrt für 2019 besprochen.