Archivierter Artikel vom 29.10.2018, 10:09 Uhr
Feldkirchen

Großer Erfolg für die Schützengilde Feldkirchen bei der Deutschen Meisterschaft Bowhunter

Manuel Kilian wurde Deutscher Meister, Pauline Schosser belegte den zweiten Platz.

Am letzten Wochenende im September fanden die Deutschen Meisterschaften Bowhunter des Deutschen Feldbogen-Verbands (DFBV) in Murrhardt statt. Von der Schützengilde Feldkirchen waren Manuel Kilian(Schülerklasse), Elisa Schosser (Jugend) und Pauline Schosser (Juniorin) am Start.

Bereits am Freitag war Anmeldung und Gerätekontrolle, die Startnummern wurden ausgegeben. Als am Samstag um 8.30 die Begrüßung der fast 500 Teilnehmer stattfand, machte sich bei den drei Feldkirchnern doch Nervosität breit, war es für alle drei doch das erste Mal, dass sie an einem solch großen Meisterschaftsturnier teilnahmen. Diese Anspannung ist ein Teil der Wettkampfatmosphäre, und damit umzugehen muss gelernt, muss erfahren werden.

Trainer Hagen Görnert hatte aus eigener Erfahrung heraus versucht, den Druck und die eigenen Erwartungen möglichst gering zu halten. Bei bisherigen Turnieren waren die Feldkirchner Bogenschützen sehr erfolgreich, aber hier in Murrhardt gab der Trainer nur als Ziel aus, Erfahrung zu sammeln, zu beobachten und zu lernen.

Am Samstag wurde auf die ersten 14 Ziele eine Drei-Pfeil-Runde geschossen, auf die Ziele 15 bis 28 eine doppelte Huntrunde (zweimal je ein Pfeil pro Ziel). Der Trainer gab noch ein paar Tipps mit auf den Weg, und die drei zogen mit ihren Gruppen los.

Gegen 15.30 Uhr war die Runde beendet, und es gab Arbeit für den Trainer. Probleme wurden angesprochen, man suchte nach Verbesserungen für den nächsten Tag. In der Gruppe der Jugendlichen gab es einen Dreikampf um Platz 3, Elisa lag hier nach dem ersten Tag auf Platz 4. Bei den Junioren lag Pauline mit 66 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Bei den Schülern hatte Manuel nach dem ersten Tag nur 20 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, er musste also am Sonntag nochmal alles geben, um die Führung zu halten.

Am Sonntag startete man wieder um 8.30 Uhr. Mit neuen Tipps vom Trainer ging es in eine einfache Huntrunde (ein Pfeil pro Ziel).

Am Ende konnte Manuel seinen Vorsprung von 20 auf 136 Punkte ausbauen und den ersten Platz und damit den Meistertitel erringen. Pauline kämpfte sich an die Erstplatzierte heran, aber es reichte dann doch nicht ganz. Mit dem zweiten Platz erreichte sie aber auch ein hervorragendes Ergebnis. Elisas Kampf um Platz 3 ging leider nicht zu ihren Gunsten aus, sie wurde Fünfte.

Wegen einer technischen Panne verzögerte sich die Siegerehrung dann um zwei Stunden, so dass diese dann etwas überhastet erledigt werden musste, hatten doch viele Teilnehmer noch lange Heimwege zu fahren.

Mit diesen Ergebnissen haben die drei ihren Trainer mehr als überrascht. Sein Dank ging ausdrücklich an die mitgereisten Fans und Eltern, ohne deren Unterstützung und Begeisterung die Jugendlichen nicht so weit gekommen wären.