Archivierter Artikel vom 03.09.2018, 12:45 Uhr
Feldkirchen

Feldkirchener Boulespieler sind im Dauereinsatz

Die Sommerpause im Liga-Spielbetrieb nutzten die Boulisten des TV Feldkirchen nicht nur zum fleißigen Training.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Bild zeigt die Siegerehrung beim Schängel-Cup 2018 mit (von links) Rolf Straschewski, Nora Salvadori („Chefin“ der Boule-Abteilung des TuS Niederberg), Jean-Marc Adams und Reiner Christ.
Das Bild zeigt die Siegerehrung beim Schängel-Cup 2018 mit (von links) Rolf Straschewski, Nora Salvadori („Chefin“ der Boule-Abteilung des TuS Niederberg), Jean-Marc Adams und Reiner Christ.
Foto: Boule-Abteilung des TV Feldkirchen

Auf Einladung des Neuwieder Stadtmarketings war man auch wieder beim Französischen Markt in der Neuwieder City präsent und demonstrierte den Boulesport einer breiten Öffentlichkeit. Es wurden auch zahlreiche Turniere besucht, bei denen man oft auf höherklassige Gegner aus den benachbarten Bundesländern und teilweise sogar auf Konkurrenz aus den Benelux-Staaten sowie aus Frankreich traf. Besonders hervorgetan hat sich hierbei Dieter Kutzner, der nach zwei überstandenen Operationen seinen „zweiten Boule-Frühling“ erlebt.

So erreichte er beispielsweise beim Wittlicher Saubrenner-Turnier an der Seite von „Ben“ Belaid Benamer von den Ahrtalboulern einen beachtlichen neunten Platz. Dies gelang auch Yvon Gauny beim Supermelée in Sankt Sebastian. Beim reinen Damen-Turnier in Weißenthurm war mit Rosemarie Preißler ebenfalls eine TVF-Spielerin unter den Top-Ten vertreten. Im Doublette mit Marita Schoos von den Deichboulern der Goethe-Anlagen reichte es ebenfalls zu Platz neun.Einen besonders schönen Erfolg konnten Reiner Christ und Rolf Straschewski verbuchen. Mit ihrem Boulefreund Jean-Marc Adams vom TV Weißenthurm gewannen sie den diesjährigen Schängel-Cup in Koblenz-Niederberg und zeigten sich hierbei bestens gerüstet für die Mitte September stattfindende Boule-DM für Triplette-Mannschaften der Altersklasse Ü 55.