Archivierter Artikel vom 25.08.2021, 09:16 Uhr
Neuwied

Bündnis 90/Die Grünen Fraktion besucht Firma Informa

Kürzlich besuchte die Bündnis 90/Die Grünen Fraktion, vertreten durch Joachim Adler, Kevin Lenz, Peter Buchholz, Inge Rockenfeller, und der MDL Daniel Köbler die Firma Informa.

Das Foto zeigt (von links) Klaus Gleichauf, Joachim Adler, Kevin Lenz, Inge Rockenfeller, Daniel Köbler und Peter Buchholz.
Das Foto zeigt (von links) Klaus Gleichauf, Joachim Adler, Kevin Lenz, Inge Rockenfeller, Daniel Köbler und Peter Buchholz.
Foto: Informa, Neuwied

Herr Gleichauf führte die Gäste durch den Betrieb. Dabei bekamen sie einen Überblick über die vielfältigen Produktionsbereiche des Inklusionsbetriebes. Sichtlich beeindruckt zeigten sie sich von der großen Bandbreite der Arbeiten, die die Firma Informa mit einem Mitarbeiteranteil von 40 Prozent schwerbehinderten Menschen leistet. Überrascht waren die Besucher besonders, als Gleichauf erzählte, dass auch einige Menschen, die normalerweise in den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM )arbeiten müssten, bei Informa einen festen Arbeitsvertrag auf dem ersten Arbeitsmarkt haben. Damit unterstützen auch diese Menschen unser Sozialsystem durch Steuern und Sozialabgaben.

Gleichauf äußerte den Wunsch an Köbler, dass Inklusionsfirmen diese Menschengruppe künftig ebenfalls für das Arbeitsleben qualifizieren können (Werkstatteingangsverfahren). Dadurch könnten Inklusionsfirmen ihre potentiellen Mitarbeiter passgenau ausbilden. Damit wäre ein weiterer wichtiger Schritt zur inklusiven Gesellschaft gemacht. Die gesamte Delegation war sich einig, dass es solche Firmen, wie die Informa, öfter geben müsste, da hier Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt eine sinnvolle Arbeit finden, die sonst keine oder nur wenig Chancen auf eine soziale Teilhabe im Berufsleben haben.