Archivierter Artikel vom 24.05.2019, 16:21 Uhr
Neuwied

Besucher waren begeistert von der Roentgenmöbel-Führung

Anlässlich des Internationalen Museumstages fanden kürzlich zwei Führungen durch die Roentgenmöbel-Sammlung des Roentgen-Museums Neuwied statt.

Foto: Roentgen-Museum Neuwied

Sehr interessierte Besucher nahmen hieran teil und erfuhren vom Leben und Wirken der bedeutendsten Möbelkünstler des 18. Jahrhunderts, Abraham und David Roentgen und ihren Möbellieferungen an die europäischen Fürstenhöfe.

Begeistert waren die Besucher, als auch einige Möbel geöffnet und deren technische Raffinessen vorgeführt wurden. Ein Verwandlungstisch von Abraham Roentgen konnte zum Schreibtisch, Lese- und Stehpunkt verändert werden. Eine Schreibkommode aus fast gleicher Zeit zeigt ein sehr schön gestaltetes Innenleben mit Geheimschublade, das nun eingesehen werden konnte. Ein großer Schreibschrank von 1785/90 beeindruckte mit seinem architektonischen Aufbau und ist mit einem „Zauberpalast“ zu vergleichen, wie Goethe die Roentgenmöbel beschrieb.

Die Besucher der Führungen nahmen weiter die Möglichkeit wahr, die Sonderausstellung „Norbert Bleidt – Gemälde und Zeichnungen“, die noch bis zum 2. Juni gezeigt wird, zu besichtigen.