Archivierter Artikel vom 03.12.2019, 15:04 Uhr
Haiger

Weihnachts-Spendenübergabe im Kinderzuhause Burbach

Kürzlich übergab Regina Seiwald, Exportleiterin der ORANIER Unternehmensgruppe einen Spenden-Scheck in Höhe von 5000 Euro an Falk Heinrichs, Vorsitzender des Fördervereins Kinderzuhause Burbach.

Lesezeit: 1 Minuten
Regina Seiwald, Exportleiterin der ORANIER Unternehmensgruppe übergibt 5.000 Euro an  Falk Heinrichs, Vorsitzender des Fördervereins Kinderzuhause Burbach.
Regina Seiwald, Exportleiterin der ORANIER Unternehmensgruppe übergibt 5.000 Euro an Falk Heinrichs, Vorsitzender des Fördervereins Kinderzuhause Burbach.
Foto: privat

ORANIER, ein Hersteller von Kamin- und Pelletöfen sowie Kücheneinbaugeräten mit Sitz in Haiger, geht seit Jahren den Weg, statt Weihnachtsgeschenke an Kunden, Spenden an soziale oder kulturelle Einrichtungen aus der Region zu übergeben. Nikolaus Fleischhacker: „Unsere Pflicht ist es, die wichtige Arbeit der Freiwilligen und Angestellten in sozialen Einrichtungen unserer Region zu unterstützen. In diesem Jahr ist unsere Wahl auf den Förderverein Kinderzuhause Burbach gefallen.“

Das einladende Haus Burgweg ist das Zuhause von 28 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit körperlichen, seelischen und geistigen Behinderungen oder komplexen Mehrfachbehinderungen, die einen hohen Pflege- und Betreuungsbedarf haben. Mit seiner Einrichtung hat sich der Förderverein seit mehr als zehn Jahren das Ziel gesetzt, die Lebensqualität aller Hausbewohner zu verbessern, zu fördern und zu optimieren. Hier wird gelacht, gelernt, gespielt, gefeiert und manchmal auch geweint und getrauert. „Es ist toll zu sehen, wie viel Liebe und Wärme den Bewohnern dort gegeben wird“, so Regina Seiwald, die einen persönlichen Eindruck vor Ort gewinnen konnte. „Es ist wichtig soziale Einrichtungen zu unterstützen, die bedürftigen und behinderten Kindern und Jugendlichen helfen. Die Bewohner von Haus Burgweg haben nicht immer ein einfaches Leben. Hier werden sie unterstützt, gefördert und auf eine eigenständige Zukunft vorbereitet.“

Bereits 2013 wurde das Gebäude in der Mitte von Burbach und damit auch in der Mitte der Gemeinde, saniert. Aber noch immer wird es optimiert. So werden derzeit zwei kleine Wohnungen für junge Erwachsene saniert um diese auf ein zukünftiges, eigenständiges Leben vorzubereiten. Fleischhacker: „Wir freuen uns zu sehen, dass unsere Spende dort am richtigen Platz ist.“