Archivierter Artikel vom 29.05.2018, 12:43 Uhr
Daaden

Pfingstzeltlager des Daadener Turnvereins

Buntes Treiben herrschte an der Skihütte im Steinchen in Daaden, als am Pfingstwochenende vom 18. bis 21. Mai wieder das traditionelle Zeltlager des Daadener Turnvereins stattfand.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: Turnverein Daaden

Auf dem Lagergelände und in den angrenzenden Wäldern erlebten 40 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren ereignisreiche Tage in der Natur, die von knapp 20 Mitarbeitern betreut wurden.

Am Freitag um 17 Uhr startete das Spektakel, zu dem die Teilnehmer schwer bepackt mit Luftmatratze, Schlafsack und Co. erschienen. Nachdem alle Kinder ihre Zelte bezogen hatten, gab es eine große Begrüßungsrunde, bei der alle mit den Regeln und Gepflogenheiten des Zeltlagerlebens vertraut gemacht wurden. Am späteren Abend wurde bei einsetzender Dämmerung das Lagerfeuer entzündet und der Wimpel gehisst. Begleitet wurde dieser feierliche Moment von Gesang und Gitarrenspiel. Der erste Tag endete mit einem großen Nachtspiel, bei dem die zuvor eingeteilten Spielegruppen die ersten Punkte sammeln konnten.

Nach einer kurzen ersten Nacht und einem ausgiebigen Frühstück gab es wieder ein umfangreiches Programm. Nach einem weiteren Geländespiel am Morgen hatten die Kinder am Nachmittag die Möglichkeit, kleine Brotkörbe aus Holzböden und Peddigrohr zu flechten. Diese konnten nach Belieben bunt verziert oder in ihrem natürlichen Charme belassen werden. Beim abendlichen Singen am Lagerfeuer und dem Zubereiten von Stockbrot kam plötzlich Unruhe auf: Aus dem Wald erklang ein mysteriöses Geräusch, dem natürlich nachgegangen werden musste. Ohne Taschenlampe machte sich ein Teil der Gruppe auf zur Nachtwanderung, im die Ursache der Ruhestörung ausfindig zu machen. Dabei stieß er mit großer Spannung und hohem Adrenalinspiegel hin und wieder auf vereinzelte Lichter und kryptische Nachrichten.

Weiter gerätselt wurde am nächsten Tag. Nach der mittlerweile traditionellen Lagerolympiade, bei der die Gruppen in verschiedenen Disziplinen punkten können, stand in diesem Jahr ein ganz besonderes Highlight auf dem Plan: Ein Teil des Jugendteams hatte einen Escape Room in der Skihütte gestaltet. Bei diesem mussten die Teilnehmer durch das Entdecken versteckter Hinweise und das Lösen verschiedener Knobelaufgaben einen Schatz finden. Die Kinder waren mit viel Eifer bei der Sache. Auch der letzte Zeltlagerabend endete mit Gesang und Gitarrenspiel am Lagerfeuer.

Am Pfingstmontag konnten alle Beteiligten auf ein sonniges und fröhliches Wochenende zurückschauen, bei dem viel gespielt, getobt und gelacht wurde.