Archivierter Artikel vom 18.06.2018, 13:53 Uhr
Rott

Mit Felix auf Abenteuerreise in Chile

Mit dem Förderverein Crearte unter der Leitung von Michaela Weyand und Eduardo Cisternas erlebten die Kinder der Kita Schatzkiste in Rott innerhalb der interkulturellen Arbeit Südamerika – insbesondere Chile.

Die Anden, Lamas, Meer, Pflanzen, den Condor, ja sogar die Königspinguine und die Osterinseln – alles gehört zu Chile.

Musik macht Spaß! So lernten die Kinder die südamerikanischen Instrumente, Lieder und Tänze kennen, die sie am 16. Juni im Musical „Felix auf Abenteuerreisen in Chile“ ihren Familien innerhalb des diesjährigen Kitafestes präsentierten. Natürlich durften dabei der Besuch echter Lamas und Alpacas von „Casa de la Lama“ aus Katzwinkel nicht fehlen. In mühevoller Arbeit hatten Kinder und Fachkräfte aus Draht, Zeitungspapier, Kleister und „ echtem“ Fell ein fast lebensgroßes Lama gebastelt, das beim Fest die Bühne dekorierte.

Bereits seit April wurde regelmäßig dienstags mit Michaela und Eduardo und den beiden zuständigen Erzieherinnen Sybille Breitbach-Stenger und Henriette Zimmermann begeistert gesungen, musiziert und getanzt. Alle Kinder, sogar die Kinder unter drei Jahren zeigten ihre Begeisterung im Tanz „Tolin-Tolan“.

Der Förderverein Crearte unterstützt das Projekt „Escuela Popular de Artes“, eine sozial ausgerichtete Musikschule am Fuße der Armenviertel von Achupallas in Zentralchile.

Dieses Projekt wurde vor 20 Jahren von dem chilenischen Musiklehrer Eduardo Cisternas und der Sozialarbeiterin und Musiktherapeutin Michaela Weyand gegründet. Sie unterstützen es heute weiter von Birken-Honigessen aus über ihren Förderverein Crearte.

Als Projekt bot sich diese lebendige Veranstaltung für die Kita innerhalb der interkulturellen Arbeit an, da sie auf die Altersgruppe partizipativ und abwechslungsreich (Lichtbilder, Filme, Spiele, Musik machen, Tanz, Gespräch – sogar auf Spanisch) zugeschnitten ist und vom BMZ finanziert wird.

Der Förderverein Crearte freut sich über Spenden, um musikinteressierten Kindern und Jugendlichen aus dem Umfeld der Armenviertel neue Lebensperspektiven und Entwicklungschancen zu geben.

Die Kita „Schatzkiste“ bedankt sich bei Michaela und Eduardo für das gelungene Projekt.