Archivierter Artikel vom 23.11.2018, 16:38 Uhr
Wissen

Kopernikus-Gymnasium lässt Fünftklässler Wurzeln schlagen

Drei Monate nach dem Start am Kopernikus-Gymnasium wurden die Schüler der fünften Klassen symbolisch eingepflanzt.

Bis man sich von der Grundschule kommend an der neuen Schule mit so vielen Schülern, Lehrern und Räumen, mit so vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen zurecht findet, dauert es doch einige Zeit. Drei Monate nach dem Start am Kopernikus-Gymnasium wurden die Schüler der fünften Klassen symbolisch eingepflanzt, um gemeinsam wachsen zu können, um sich gegenseitig zu bereichern und Wurzeln in der Schulgemeinschaft zu schlagen.

Zusammen mit ihren Klassenlehrern pflanzten die Klassen vier Apfelbäume – auch im Sinne des Nachhaltigkeitskonzeptes der Schule – die sie jeweils von ihren Klassenräumen sehen können. Sie tragen als Klasse nun gemeinsam die Verantwortung für ihren Baum, der hoffentlich bald schon mit Hilfe der schuleigenen Bienen viele Früchte trägt.