Archivierter Artikel vom 26.11.2019, 08:39 Uhr
Altenkirchen

Dritte Kölsche Owend der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen war wieder ein großer Erfolg

Kürzlich fand zum dritten mal der Kölsche Owend der Lebenshilfe im Bürgerhaus in Flammersfeld statt. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der Inklusion.

Foto: Lebenshilfe Altenkirchen

Viele Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. Dies ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungsprogramm in Flammersfeld. Das Bürgerhaus ist barrierefrei und somit ein guter Veranstaltungsort, wo beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Menschen gemeinsam feiern können. Dieses wurde kostenlos für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Viele Sponsoren wie: Sparkasse Westerwald/Sieg, Firma Karl Georg/BHF Ingelbach, Getränke Müller, Brauerei Früh Kölsch, Westerwald Bank und Aktion Mensch unterstützen die Veranstaltung.

Die Gruppe „HÄNNES“ (Kölsche Coverband) heizte den Besuchern mit ihrer Musik so richtig ein. Das Tanzbein wurde bis spät in die Nacht geschwungen. Die Mitglieder des VFL Oberlahr/Flammersfeld haben die Bewirtung übernommen. Für das leibliche Wohl war Jürgen Korte mit seinem Team vor Ort. Für die Sicherheit hat die Firma Getränke Müller ihre Security zur Verfügung gestellt. Pro Animo waren als Sanitäter auch vor Ort.

Victor Scherf und viele ehrenamtliche Helfer haben die Rollstuhlfahrer an dieser Veranstaltung begleitet. Der Chor der Lebenshilfe: „GERADEAUS“ begeisterte das Publikum mit Ihren fetzigen Liedvorträgen. Viele freiwillige Helfer waren vor Ort. Der Bürgermeister aus Flammersfeld Manfred Berger mit seiner Gattin haben wieder einmal den Kassendienst übernommen. Vielen herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.