Archivierter Artikel vom 03.12.2019, 13:57 Uhr
Daaden

Daadener Mädchen absolvierten Selbstverteidigungskurs

Es waren ausschließlich junge Mädchen im kindlichen und jugendlichen Alter, welche sich kürzlich an vier Samstagen in Techniken der Selbstverteidigung unterrichten ließen.

Von Polizeioberkommissar Florian Knautz, Bediensteter der Polizeiinspektion Betzdorf und Träger des zweiten Dan Ju-Jutsu wurde, den verschiedenen Altersgruppen angepasst, „effektive Antworten“ auf Griff- Umklammerungs- und Schlagangriffe vermittelt. Am sogenannten Ampelsystem wurde klar gemacht, dass bei Rot (bedrohliche Situation) die Flucht immer die erste Option ist. Ist diese nicht mehr möglich, sind für den Angreifer schmerzhafte Verteidigungstechniken und der unterstützende Stimmeinsatz (Wegschreien) vorgesehen, welches im Selbstverteidigungskurs trainiert beziehungsweise vermittelt wurde.

In der letzten Trainingseinheit durfte das Erlernte dann am, besonders geschützten und gespielten, Angreifer unter Stress ausprobiert und umgesetzt werden. Die Teilnehmerinnen hatten hierbei alle sichtlich viel Spaß und es bleibt zu hoffen, dass die erlernten Techniken nie angewendet werden müssen.