Archivierter Artikel vom 28.05.2018, 09:39 Uhr
Friesenhagen

Brandschutzerziehung in der katholischen Kindertagesstätte St. Anna in Friesenhagen

Feuerwehr zu Gast in der Kindertagesstätte St. Anna.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Kindertagesstätte St. Anna in Friesenhagen

Am Donnerstag, den 24. Mai war eine Abordnung der Friesenhagener Feuerwehr in unserer Kindertagesstätte zu Gast. In zwei Gruppen erarbeitete Wehrführer Thomas Wickler anhand von Bildkarten gemeinsam mit den Kindern, wann die Feuerwehr zu einem Einsatz ausrücken muss:

• wenn es irgendwo brennt

• wenn bei einem Sturm Bäume umgefallen sind

• wenn ein Unfall passiert ist und ein Mensch im Fahrzeug eingeklemmt ist

• wenn irgendwo Öl ausgelaufen ist

• wenn Hochwasser ist

• wenn ein Wespenschwarm am Haus hängt

• wenn ein Tier (zum Beispiel Pferd, Kuh) Hilfe braucht

Außerdem bietet die Feuerwehr Friesenhagen ein sogenanntes „First-Responder-System“ mit ausgebildeten Ersthelfern, die bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes, zeitnah medizinische Hilfe leisten. So wurde den Kindern deutlich, dass die Feuerwehr zahlreiche Aufgabenbereiche erfüllt.

Wenn man Feuerwehrmann beziehungsweise Feuerwehrfrau werden möchte, muss man zuerst eine Ausbildung absolvieren, um für den Einsatz geschult zu sein. Thomas Wickler demonstrierte, dass ein kleines Feuer sehr schnell groß und gefährlich werden kann. Er verdeutlichte im Rollenspiel, wie ein Notruf abgesetzt wird und gab natürlich die passende Telefonnummer dazu: 112

Anschließend zeigte Michael Hombach, was alles zur Schutz-Ausrüstung eines Feuerwehrmannes gehört: Stiefel, Hose, Jacke, Handschuhe, Kopfschutz, Helm Atemmaske und Sauerstoffgerät.

Danach erklärten drei weitere Feuerwehrmänner den Kindern in Kleingruppen die drei Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften. Im Anschluss daran hieß es: Wasser marsch! Alle Kinder hatten Gelegenheit, den Wasserschlauch zu bedienen und die Kraft des Wassers zu spüren.

Am nächsten Tag führten wir mit den Kindern in der Tagesstätte eine praktische Brandschutzübung durch. Als der Rauchmelder ertönte, gingen alle Kinder mit den Erzieherinnen zum Sammelplatz auf dem Spielplatzgelände. So konnten die Kinder die Theorie mit der Praxis verknüpfen und wir das Fazit ziehen: Sehr gelungene Aktion.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Feuerwehrmännern, die diese Aktion mit unterstützt haben: Steffen Herrmann, Michael Hombach, Georg Quast, Fabian Sötzen, Thomas und Christoph Wickler.