Archivierter Artikel vom 30.04.2021, 15:53 Uhr
Region

Aktion des Jugendrotkreuzes im Kreis Altenkirchen

88 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes Altenkirchen haben sich an einer gemeinsamen Aktion beteiligt, deren Endergebnis aktuell in Betzdorf zu bewundern ist.

Foto: DRK Ortsverein Betzdorf

Die Idee dahinter stammt von der Jugendleiterin Miriam Muhl aus Herdorf. Sie schlug vor, die Jugendrotkreuzler mit kleinen Tafeln zu versorgen, und diese vor dem Hintergrund der Frage, was man persönlich mit der Jugendgemeinschaft des DRKs verbindet, kreativ zu gestalten. Der Kreisjugendleiter Patric Frisch machte sich sofort ans Werk, bestrich eine große Holzplatte in den jeweiligen Farben der drei aktiven Ortsvereine, zeichnete, nummerierte und sägte, so dass alle Teilnehmer ein gleich großes Puzzleteil zum Bemalen, Beschriften oder Bekleben bekamen. Zusammengekommen ist eine bunte Mischung aus vielen Aktionen aus der Vergangenheit, tollen Bildern, Erinnerungen an Wettbewerbe, ehemalige Gruppenleiter, Spiel und Spaß sowie natürlich ganz viel rund um das Thema Erste Hilfe, Rettung, und die sieben Grundsätze des Roten Kreuzes. Die Idee, auch in Pandemiezeiten, unter Einhaltung aller Hygienekonzepte, jeder für sich und trotzdem gemeinsam etwas durchzuführen ging voll auf.

Das nach dem Einsammeln aller Puzzleteile erneut zusammen gesetzte bunte Kunstwerk ist 1,20 Meter mal 1,20 Meter groß und steht ab Anfang Mai in der Viktoriastraße (im ehemaligen Schuhhaus Feisel) in Betzdorf aus. Auch in den Verbandsgemeinden Altenkirchen sowie Daaden-Herdorf wird noch ein Schaufenster zum Aufstellen und Anschauen gesucht. Wer seines zur Verfügung stellen möchte, kann sich telefonisch unter 0175/962 94 58 melden oder eine E-Mail an jrk@drk-betzdorf.de senden. Da die Jugendrotkreuzgruppenstunden im Landkreis Altenkirchen schon seit längerem nicht in Präsenz stattfinden können, gibt es immer wieder Bastelideen und Erste-Hilfe-Material sowie Aufgaben und Spieletipps für zu Hause. Zurzeit läuft eine Online-Challenge für die Vereinsmitglieder, ab Mai soll es kreisweite Online-Gruppenstunden geben. So versuchen die Jugendleiter den Kontakt aufrecht zu erhalten, hier und da sind so sogar neue Kinder dazu gestoßen.