Archivierter Artikel vom 04.11.2021, 09:25 Uhr
Koblenz

Volksbank RheinAhrEifel unterstützt Kita Arche Noah

Eine „geschlossene“ Garderobe für die Kinder auf der Karthause in Koblenz.

Kürzlich überreichte Jürgen Jung, Direktor Regionalmarkt KoblenzMittelrheinMosel, eine Spende über 1000 Euro an die Leiterin der Kita Arche Noah, Erika Niesen. Die Spende dient der Kita zum Einbau einer sogenannten „geschlossenen“ Garderobe. Hierbei verhindert die Aufteilung in einzelne Fächer, dass sich die Kleidungsstücke der Kinder berühren. Dies trägt dazu bei, die Verbreitung der Corona-Viren zu verhindern.

Der Einbau einer solchen Garderobe ist im Etat nicht vorgesehen. So ergriff Niesen die Initiative und wandte sich an Martin Reiff vom Regionalbeirat KoblenzMittelrheinMosel der Volksbank RheinAhrEifel. Die Zusage kam schnell und Niesen war erleichtert über die Spende der Volksbank RheinAhrEifel. „Endlich können wir auch mit der Garderobe den strengen Abstands- und Hygienevorschriften betreffend Corona gerecht werden.“ Seit dem 1. Juli haben die Kitas wegen Corona viele Auflagen von verschiedenen Behörden umzusetzen. Neben Abstands- und Hygieneregeln sind Maßnahmen betreffend die Einrichtung und auch von Abläufen festgehalten worden, um wirksam eine Ausbreitung des Corona-Virus verhindern zu können.

Die neue, vielfarbige Garderobe besitzt neben einem Fach für Taschen und Jacken auch darunter ein Schuhfach und oberhalb ein Fach für Mützen und Handschuhe. Die Fächer sind jeweils mit dem individuellen Aufkleber eines jeden Kindes versehen. „Die Kinder haben sich riesig gefreut, dass sie nun ein eigenes Fach mit Tür haben“, so Niesen, „und wir sind der Volksbank RheinAhrEifel dankbar, dass sie uns so schnell helfen konnte.“