Archivierter Artikel vom 18.01.2022, 10:02 Uhr
Koblenz

Spannendes Projekt sensibilisiert für die Gefahren im Internet

Accounts gehackt? BBSW unterstützt einen sicheren Umgang mit den digitalen Medien für Schüler, Lehrer und Eltern.

Foto: BBSW Koblenz

Die Initiative SpardaSurfSafe hat sich zum Ziel gesetzt, Schülern, Eltern und Lehrern für den sicheren Umgang mit digitalen Medien zu sensibilisieren. Für den Live-Hacking-Vortrag, an der die Berufsbildende Schule Wirtschaft zum dritten Mal teilgenommen hatte, gab es in diesem Jahr pandemiebedingt eine Änderung. Besuchte die gesamte Schulgemeinschaft in vergangenen Jahren die Veranstaltung in der Rhein-Mosel-Halle, wurde in diesem Jahr aus den Klassenräumen heraus per Videokonferenz der Live-Hack verfolgt und sich an den jeweiligen Diskussionen beteiligt. Fast zwei Wochen lang konnten Schüler, Eltern und Lehrer der BBSW an verschiedenen Veranstaltungsangeboten teilnehmen und sich für einen sicheren Umgang mit digitalen Medien sensibilisieren. Die Teilnahme am Online-Format der Live-Veranstaltung war für die Schule zwar eine organisatorische Herausforderung, aber auch ein großer Zugewinn.

Die Live-Hacking-Vorträge demonstrieren anschaulich, wie leicht etwa unsere Smartphones gehackt werden können. Gleichzeitig wird das entsprechende praktische Wissen vermittelt, um sich im Alltag vor digitalen Gefahren und Angriffen zu schützen. Der Fokus der Veranstaltung liegt hierbei nicht nur auf Privatsphäre und Datenschutz, sondern stellt sich auch der Frage, wie sich Cybermobbing und Datenmissbrauch vermeiden lassen. Hilfreiche Tipps zu den Einstellungen von Webcams, Social-Media-Profilen und E-Mail-Konten geben Sicherheit und Orientierung. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit zu erfahren, dass 1234567 wirklich kein sicheres Passwort ist oder welche Gefahr das Einloggen in ein öffentliches, offenes W-Lan mit sich bringen kann.

Die Jugendmedienschutzberaterinnen der BBSW Koblenz Miriam Grohmann und Silke Brückner sind dankbar für diese Initiative der Sparda-Bank Südwest, die sich in den diesjährigen Leitbildbaustein der Schule, mit dem Schwerpunkt „Verantwortungsbereitschaft“, passend einfügt. Denn, für was man eigentlich alles (Selbst-)Verantwortung hat, weiß man im digitalen Raum oft erst, wenn es zu spät ist.

Die Informationen von SpardaSurfSafe stehen kostenlos auf der Website spardasurfsafe.de zur Verfügung. Schnelle Hilfe bietet auch ein wöchentlicher Live-Chat für Probleme und Fragen unter professioneller Hilfestellung. Wir wollen und können als eine der größten Schulen in Rheinland-Pfalz den Umgang mit digitalen Medien nicht verbieten, ganz im Gegenteil, wir wollen digitale Medien für das Lernen in unserer Schule bestens nutzen und unsere Schülerinnen und Schüler darin fit machen.