Koblenz

Spannende Sportangebote für jeden Geschmack

Die Schule am Bienhorntal veranstaltete eine Projektwoche zum Thema Bewegung mit abschließendem Präsentationstag.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: Schule am Bienhorntal

Eine Woche fernab vom Lehrplan und den gewohnten Mitschülern und Lehrern, konnten sich die Schüler der Schule am Bienhorntal eine von 14 Arbeitsgruppen, ganz nach den eigenen Interessen aussuchen. Grund dafür war die jährliche Projektwoche, dieses Mal zum Thema „Bewegung“.

Vom 12. bis 16. März traf sich die gesamte Schulgemeinschaft jeden Morgen auf dem Pausenhof, um mit einem schwungvollen Warm-up in den Tag zu starten. Danach ging es in die einzelnen Gruppen. Die einen kamen im Fitness-Studio so richtig ins Schwitzen, die anderen kühlten sich lieber im Schwimmbad ab. Im Werkraum wurden Bumerangs gebaut und erprobt, und auf dem Schulhof konnte man die Skater antreffen. Eine andere Projektgruppe erkundete Koblenz mit seinen Sehenswürdigkeiten, und die „Spielplatztester“ ermittelten in einem Ranking den schönsten Spielplatz. Vergnügt, trotz des doch sehr durchwachsenen Wetters, machte sich jeden Morgen, die Wandergruppe „über Stock und Stein“ auf den Weg. Die Kletterer bestiegen nicht nur den Kanditurm in Andernach, sondern wagten sich auch an den Bopparder Hamm. Wer es ein bisschen ruhiger mochte, war in der Gruppe „bewegt und entspannt“ gut aufgehoben. Lustige Bewegungs- und Wettspiele konnte man spielen, wenn man sich für das Projekt „Spaßolympiade“ entschieden hatte. In der Gruppe „Bewegung und gesundes Essen“ stand neben unterschiedlichen Sportangeboten, auch das gemeinsame Zubereiten eines gesunden Frühstücks auf der Tagesordnung.

Die Projektwoche ist immer ein ganz besonderes Ereignis im Schuljahr. Eine Woche lang ist alles anders. Es werden ganz neue Erfahrungen gemacht, klassenübergreifende Freundschaften werden geschlossen und der ein oder andere Schüler, wächst in seinem Projekt sogar über sich hinaus.

Dies, und vieles mehr, wurde dann am letzten Projekttag mit einem Abschlussfest den Eltern, Großeltern, Geschwistern, ehemaligen Schülern und allen Interessierten präsentiert. Vor allem die Gruppe „Musik bewegt“ hatte hier einen großen Auftritt mit ihrem über die Woche einstudierten Weltraumtanz. Das Projektteam Zirkus hatte den Zauberer Tim Salabim eingeladen, der mit seinen Zaubertricks und verschiedenen Kinderassistenten, das Publikum ins Staunen versetzte. Zum Schluss darf jedoch eine Projektgruppe nicht vergessen werden. Das Catering-Team, welches jedes Jahr wieder gerne gewählt wird, versorgte die ganze Woche Schüler und Lehrer mit belegten Brötchen und anderen Leckereien und übernahm am Präsentationstag die Bewirtung unserer Gäste.

Nun geht alles wieder seinen gewohnten Gang. Jeder findet sich wieder in seiner Klasse ein und kann von seinen Erlebnissen in der Projektwoche berichten, bis schon bald die Osterferien vor der Tür stehen.