Archivierter Artikel vom 08.06.2022, 10:26 Uhr
Koblenz

Männerchor Koblenz-Horchheim auf Wandertour

Der Männerchor 1883/1912 Koblenz-Horchheim hatte nach zwei Jahren wieder eine Wanderung durchgeführt.

Foto: Männerchor 1883/1912Koblenz-Horchheim

Um es gleich vorwegzunehmen, es war eine wunderbare Tour, bei herrlichem Wanderwetter. Die wandernden Sänger wurden zunächst mit PKWs zum „Alten Forsthaus“ zwischen Lahnstein und Bad Ems gefahren. Von dort ging es um 10.30 Uhr zu Fuß in Richtung Frücht. Auf diesem Wanderabschnitt ergaben sich wunderbare Blicke in die Lahnlandschaft. Oberhalb von Frücht wurde die erste Rast gemacht. Einige Wandersänger hatten frische Getränke und einen Imbiss kredenzt. Auch das eine oder andere „Schnäpschen“ durfte nicht fehlen.

Was wäre aber ein Chor ohne Gesang? Martin Jung stimmte drei Lieder an, gab den richtigen Ton vor und dirigierte. Weiter ging es dann Richtung Frücht zum Denkmal des Freiherrn vom Stein und in die evangelische Kirche, wo zwei sakrale Lieder gesungen wurden. Nun begann der schwierigere Teil der Wanderung, von Frücht in Richtung Bad Ems über die Berge durch Wiesen, Wald und Flur wieder mit herrlichen Ausblicken in die wunderbare Landschaft. An der höchsten Stelle oberhalb von Bad Ems sang der Chor nochmal zwei schöne Lieder. Unverhofft kam aus der Nähe Beifall von einer Wandergruppe die sich auf dem Aussichtsturm von Bad Ems aufhielt. Die restlichen Getränke und der Imbiss wurden verzehrt, ehe es zu dem steilen Abstieg in Serpentinen nach Bad Ems ging.

Pünktlich um 14.30 Uhr trafen die Wandernden Sänger an der Orthodoxen Kirche ein, wo auch die Sänger hinzu kamen, die den Wanderweg nicht mitgehen konnten. Frau Dänzer von der Touristik Bad Ems erwies sich als exzellente Kennerin und gab viele interessante Informationen über die Kirche, deren Glaubensgemeinschaft und die Geschichte der Stadt Bad Ems, so etwa, das sich der bekannte russische Schriftsteller Dostojewski sich einige Male in Bad Ems aufgehalten hat. Schließlich kam auch noch unser Chorleiter Wassily Kotykov dazu und dirigierte zwei sakrale Lieder in der Kirche. Außerdem zeigte er sein Können an dem wunderbaren klangvollen Glockenspiel hinter der Kirche.

Nun war es Zeit bei dem herrlichen Wetter ein Eiscafé an der Lahn aufzusuchen, um sich zu erfrischen nach der wunderbaren Wanderung zu entspannen. Um 17 Uhr, nach insgesamt 15 Kilometern Wanderweg war dann der Abschluss im Lokal „Alt Ems“ nach gutem Essen und Getränken in dem Lokal wurden mehrere Lieder von Martin Jung angestimmt und vom Chor unter seiner Dirigentschaft vorgetragen. Ein wunderbarer Tag ging dann hier zu Ende. Der besondere Dank galt vor allem den beiden Sängern, die diese Tour im Vorfeld getestet und geplant haben: Gerd Wiegard und H.J. Schneider.

Falls sangeswillige Herren diesen Artikel lesen, dann sollten sie sich den Chor unverbindlich montags bei der Probe in Pfarrkirche ST. Maximin in Koblenz-Horchheim um 17 Uhr anhören und vielleicht Spaß am Mittun haben. Wir freuen uns auf ihr Kommen.

Pressemitteilung Männerchor 1883/1912Koblenz-Horchheim